Zeitschrift für Komplementärmedizin 2018; 10(02): 56-62
DOI: 10.1055/a-0572-8367
Wissen
Psychologie des Fastens
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Psychologie des Fastens

Stefan Brunnhuber
,
Oliver Somburg

Verantwortlicher Herausgeber dieser Rubrik:
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
16. April 2018 (online)

Zusammenfassung

Obwohl die physiologischen Auswirkungen der freiwilligen und kontrollierten Kalorienrestriktion bereits umfassend erforscht werden, lässt sich der komplexe Prozess des Fastens auf mentaler Ebene und als phasenhaft verlaufende Erfahrung nicht auf einzelne Hirnregionen oder Abläufe der Neurochemie reduzieren, wie sie in Konnektivitätsstudien oder Second-Brain-Studien beschrieben werden. Fasten ist eine spezifische menschliche Erfahrung, zu der die klinische Psychologie wichtige Erkenntnisse beitragen kann. Wesentliche psychische Mechanismen beim Fasten und die Auswirkungen auf das Erleben im Verlauf des Fastenvorganges, sollen hier beschrieben werden.