B & G 2018; 34(06): 257-273
DOI: 10.1055/a-0739-9857
Wissenschaft
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Bewegungsförderung in Deutschland: Akteure, Strukturen und Netzwerkentwicklung

Physical activity promotion in Germany: Actors, structures and network development
Hagen Wäsche
1  Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
,
Stefan Peters
2  Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS)
,
Luisa Appelles
1  Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
,
Alexander Woll
1  Institut für Sport und Sportwissenschaft, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 12 March 2018

Angenommen durch Review: 23 August 2018

Publication Date:
26 November 2018 (online)

Zusammenfassung

Bewegung unterstützt in vielfältiger Weise die Gesundheit von Menschen jeden Lebensalters. Dennoch ist die Prävalenz körperlicher Inaktivität in Deutschland hoch und die meisten Menschen erreichen den von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Bewegungsumfang nicht. Um gezielte Maßnahmen zur Bewegungsförderung zu unterstützen, ist die Kenntnis der relevanten Akteure, Berufsgruppen und Multiplikatoren sowie deren struktureller Zusammenhang notwendig. Im Rahmen einer explorativen Untersuchung wurden 2 Ziele verfolgt: (1) die Identifikation relevanter Akteure, Berufsgruppen und Multiplikatoren der Bewegungsförderung in Deutschland und (2) die Analyse der strukturellen Vernetzung dieser Akteure sowie die Formulierung von Empfehlungen zur nachhaltigen Entwicklung eines nationalen Netzwerks der Bewegungsförderung. Hierzu wurden qualitative Experteninterviews, eine anschließende Netzwerkvisualisierung und eine Analyse zur Netzwerkentwicklung durchgeführt. Es zeigte sich, dass das Feld der Akteure im Bereich der Bewegungsförderung ausgesprochen heterogen und umfangreich hinsichtlich verschiedener Akteursformen, Gesellschaftsbereiche und Bezugsräume ist. Insgesamt konnten 128 Akteure identifiziert werden. Davon werden 22 Akteure in Schlüsselpositionen gesehen. Bei den Multiplikatoren wurden 19 aktuelle und 17 weitere potenzielle identifiziert. Die strukturelle Vernetzung der Akteure ist nur schwach ausgeprägt. Für eine zukünftige Netzwerkentwicklung konnten verschiedene Voraussetzungen, Vorteile und Barrieren herausgearbeitet werden. Daran anschließend werden Empfehlungen formuliert, welche zur Bildung und effektiven Steuerung eines nationalen Netzwerks der Bewegungsförderung beitragen. Die Studie ermöglicht eine erste differenzierte Betrachtung der Akteursstrukturen der Bewegungsförderung in Deutschland.

Summary

Physical activity supports the health of human beings of every age group in many ways. However, the prevalence of physical inactivity in Germany is high and most people do not reach the amount of physical activity that is recommended by the World Health Organization. To support targeted measures of physical activity promotion, it is necessary to gain knowledge of relevant actors, professionals groups and multiplicators as well as their structural connection. In an explorative study, 2 goals were addressed: (1) the identification of relevant actors, professional groups and multiplicators of physical activity promotion in Germany, and (2) the analysis of structural relations among these actors as well as the formulation of recommendations for the sustainable development of a national network of physical activity promotion. For that purpose, qualitative expert interviews, a subsequent network visualization and an analysis for network development were carried out. It became apparent that the field of actors in the area of physical activity promotion is very heterogeneous and extensive with regard to different forms of actors, sectors of society and administrative levels. Overall, 128 actors were identified, of which 22 actors are considered to hold key positions. Concerning the multiplicators, 19 current and 17 potential ones were identified. Structural relations among actors are sparse. For future network development, various prerequisites, benefits, and barriers were revealed. Subsequently, recommendations that contribute to the development and effective governance of a national network of physical activity promotion are given. The study provides a first detailed consideration of the structure of physical activity promotion in Germany.