Fortschr Röntgenstr 2019; 191(03): 253-254
DOI: 10.1055/a-0821-4498
Beitrag des BDR
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

IROS 2019 – Von Kopf bis Fuß

Further Information

Publication History

Publication Date:
21 February 2019 (online)

Bereits zum vierten Mal öffnete der IROS seine Pforten im Januar im bcc Berlin am Alexanderplatz und feierte dort gleichzeitig sein 10-jähriges Bestehen in der heutigen Form. Das ursprünglich aus dem Olbert-Symposium hervorgegangene Treffen firmiert heute als Interventionell Radiologisches Olbert Symposium und wird als Dreiländertagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Interventionelle Radiologie organisiert. Auch 2019 hatten sich die Organisatoren unter der Leitung der Kongresspräsidentin Prof. Maria Schoder (Wien) und des Co-Präsidenten Prof. Patrick Knüsel (Chur) viel vorgenommen. Insbesondere sollte die Fortentwicklung des Kongresses aus den vergangenen Jahren weiter vorangetrieben werden. Und so gab es auch heuer eine Vielzahl von neuen Formaten, Sitzungen und vor allem interaktiven Sitzungen zu erleben. Besonders zu erwähnen ist das sehr gut angenommene Format „Life-in-Box-Präsention“, bei der ein Videomitschnitt eines vorab aufgezeichneten interventionellen Eingriffs unter Moderation des Operateurs, der im Saal vor Ort ist, diskutiert wird. Im Gegensatz zum „echten“ Life-Case, hat diese Form der Präsentation den Vorteil, dass bei Fragen innerhalb des Falls problemlos angehalten und diskutiert werden kann und ggf. auch längere Prozeduren durch die Schnittmöglichkeiten innerhalb eines Sitzungsslots komplett und umfassend abgehandelt werden können.