Fortschr Röntgenstr 2019; 191(07): 626-629
DOI: 10.1055/a-0884-3143
Guideline
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Magnetresonanz-geführter fokussierter Ultraschall[*] zur Myombehandlung – Ergebnisse des 4. radiologisch-gynäkologischen Expertentreffens

Article in several languages: English | deutsch
Thomas Kröncke**
1  Department of Diagnostic and Interventional Radiology and Neuroradiology, Universitätsklinikum Augsburg, Germany
,
Matthias David**
2  Department of Gynecology, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Virchow-Klinikum, Berlin, Germany
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

28 February 2019

19 March 2019

Publication Date:
28 May 2019 (eFirst)

Zusammenfassung

Der Magnetresonanz-geführte fokussierte Ultraschall (MRgFUS; Syn.: HIFU = hochintensiver fokussierter Ultraschall) ist ein sicheres und effektives thermoablatives Verfahren zur Behandlung myombedingter Beschwerden. Die Datenlage zum MRgFUS ist aufgrund des Fehlens randomisierter Studien limitiert. Indikation für eine Behandlung mit MRgFUS ist ein symptomatischer Uterus myomatosus. Das Konsensuspapier behandelt Erfolgskriterien, Kontraindikationen, Nebenwirkungen und Komplikationen der MRgFUS-Behandlung. Eingegangen wird auch auf die Anwendung von MRgFUS im Rahmen der Kinderwunschbehandlung.

Kernaussagen:

  • Grundlage der Therapieentscheidung sollte die Zielsetzung der Behandlung und der Therapiewunsch der Patientin sein.

  • Als Therapieerfolg einer MRgFUS-Behandlung wird die Besserung oder das Verschwinden myombedingter Beschwerden angesehen.

  • Basis der Therapiefestlegung mittels MRgFUS ist die fachärztlich-gynäkologische Untersuchung inkl. Ultraschall. Notwendige Voraussetzung für eine MRgFUS-Therapie ist die Erstellung einer Planungs-MRT mit Kontrastmittel (KM).

  • Eine Anzahl von mehr als 5 Myomen erschwert die Behandlung; bei Myomen mit einem Durchmesser von mehr als 10 cm ist die MRgFUS-Therapie kritisch zu indizieren.

  • Eine Empfehlung zur Behandlung mit fokussiertem Ultraschall vor einer geplanten Schwangerschaft kann aufgrund der aktuellen Datenlage nicht ausgesprochen werden.

Zitierweise

  • Kröncke T, David M. MR-Guided Focused Ultrasound in Fibroid Treatment – Results of the 4th Radiological-Gynecological Expert Meeting. Fortschr Röntgenstr 2019; 191: 626 – 629

* abzugrenzen davon sind nicht MR-gesteuerte Verfahren zur Verwendung des fokussierten Ultraschalls.


** für die am Ende des Artikels in alphabetischer Reihenfolge aufgeführten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Konsensustreffens.