Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2019; 47(06): 412-418
DOI: 10.1055/a-1031-1443
Originalartikel
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Untersuchung der perioperativen Hypothermie bei kombinierter Gabe von Acepromazin und Metamizol beim Hund

Perioperative hypothermia in dogs receiving combined administration of acepromazin and metamizol
Judith Schidelko-Prandl
1  Tierklinik Hollabrunn, Hollabrunn, Österreich
,
Andrea Meyer-Lindenberg
2  Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Günter Schwarz
1  Tierklinik Hollabrunn, Hollabrunn, Österreich
,
Korbinian Pieper
2  Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Received: 03 January 2019

15 October 2019

Publication Date:
06 December 2019 (online)

Zusammenfassung

Gegenstand und Ziel Untersuchung des perioperativen Temperaturverlaufs bei gleichzeitiger Anwendung von Acepromazin und Metamizol (AM) im Vergleich zur Anwendung von Acepromazin alleine (A).

Material und Methoden In dieser prospektiven, quasi-randomisierten, kontrollierten Studie wurden 20 Hunde, bei denen eine standardisierte Tibial Plateau Leveling Osteotomy erfolgte, hinsichtlich der Prämedikation alternierend 2 Gruppen (A und AM) zugeordnet (je n = 10). Der Verlauf der Rektaltemperaturen wurde ab der Prämedikation bis zum Wiedererreichen einer physiologischen Körpertemperatur nach der Narkose überwacht.

Ergebnisse Der Abfall der Temperatur während der Narkose war bei beiden Gruppen vergleichbar (p = 0,12). Postoperativ differierten die Temperaturverläufe der beiden Gruppen signifikant (p = 0,0455). Bei 6 Hunden, die Metamizol erhalten hatten, fiel die Temperatur nach Extubation weiter ab, bevor sie wieder auf physiologische Werte anstieg.

Schlussfolgerung Unabhängig von der Studiengruppe entwickelten alle Probanden intraoperativ eine Hypothermie. Postoperativ stabilisierte sich die Körpertemperatur in Gruppe A schneller als in Gruppe AM.

Abstract

Objective Evaluation the development of perioperative body temperature while administrating a combination of acepromazine and metamizol (AM) versus anesthesia with acepromazine (A) alone.

Material and methods In this prospective, quasi-randomized controlled study 20 dogs undergoing standardized tibial plateau leveling osteotomy were alternatingly assigned to group A or group AM (n = 10 each). The patients’ body temperature values were recorded from the time of premedication up to its post-surgical return to reference values.

Results Body temperature decreases during anesthesia in both groups were comparable (p = 0.12). Postoperatively on the other hand, temperature development differed significantly between the two groups (p = 0.0455). In 6 dogs of the group AM, body temperature continued to decrease following extubation prior to returning to normothermic values.

Conclusion Intraoperatively, all patients developed hypothermia, regardless of the investigated anesthetic medication administered. Postoperatively, patients not receiving metamizol reached normothermia more rapidly.