Neonatologie Scan 2020; 09(04): 281-282
DOI: 10.1055/a-1078-4287
Aktuell
Stoffwechsel und Ernährung

Enterale Ernährung Frühgeborener: Zwei- versus dreistündliche Intervalle

Die enterale Nahrungszufuhr bei Frühgeborenen mit einem sehr geringen Geburtsgewicht (VLBW: very low birth weight) erfolgt meist in Form eines Bolussystems. Das optimale Fütterungsintervall – Nahrungszufuhr alle 2 oder 3 Stunden – wird allerdings kontrovers diskutiert. Ein Wissenschaftler aus Saudi-Arabien hat nun die verfügbare Literatur zu dieser Fragestellung einer Metaanalyse unterzogen.

Fazit

Bei VLBW-Frühgeborenen, so das Fazit des Forschers, bestehen vermutlich keine wesentlichen Unterschiede zwischen der drei- und der zweistündlichen Nahrungsgabe. Allerdings ist die diesbezügliche Evidenz von geringer Qualität. Die dreistündliche Fütterung hat möglicherweise Vorteile bezüglich des Erreichens des Geburtsgewichts, wogegen extrem unreife Frühgeborene bei zweistündlichen Intervallen früher die vollständige enterale Ernährung erreichen. Prospektive Untersuchungen müssen nun folgen.



Publication History

Publication Date:
23 November 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany