Rofo 2020; 192(09): 822-823
DOI: 10.1055/a-1151-8272
Brennpunkt

Gutartige Drüsenreste nach radikaler Prostatektomie in der MRT erkennen

Bei einer subtotalen Prostataresektion wegen Karzinomen stellt sich die Frage, ob malignes Gewebe verblieben ist und invasive Interventionen erfolgen sollten. Auch wenn nur noch gutartige Drüsenanteile vorliegen, kann das PSA ein biochemisches Rezidiv vortäuschen. Für die Differenzialdiagnose maligner und benigner Läsionen bietet sich die MRT an. Die Arbeitsgruppe beschrieb typische Charakteristiken benigner Drüsenreste und schätzte deren Prävalenz ab.



Publication History

Publication Date:
20 August 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York