Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin 2020; 30(03): 129-134
DOI: 10.1055/a-1162-4919
Originalarbeit

Frühe Rehabilitation bei COVID-19 – Best Practice Empfehlungen für die frühe Rehabilitation von Patient/innen mit COVID-19

Article in several languages: deutsch | English
Max Emanuel Liebl
1  Arbeitsbereich Physikalische Medizin und Rehabilitation, Charité – Universitätsmedizin Berlin, corporate member of Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, and Berlin Institute of Health, Berlin
,
Christoph Gutenbrunner
2  Klinik für Rehabilitationsmedizin, Medizinische Hochschule, Hannover
,
Jean Jacques Glaesener
3  Rehabilitationsmedizin, ifi – Institut für Interdisziplinäre Medizin, Hamburg
,
Susanne Schwarzkopf
4  Zentrum für ambulante Rehabilitation, ZAR Erding, Nuernberg
5  Klinikum Nürnberg, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Nürnberg
,
6  Institut für Physiotherapie, Universitätsklinikum Jena, Jena
7  Posture and Motion Group, Universitätsklinikum Jena, Jena
,
Gabriele Lichti
8  Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Klinikum Bad Salzungen, Bad Salzungen
,
Eduard Kraft
9  Klinik für Orthopädie, Physikalische Medizin und Rehabilitation, Ludwig-Maximilians-Universität München, Munich
,
Gert Krischak
10  Institut für Rehabilitationsmedizinische Forschung, Universität Ulm, Ulm
11  Abt. Orthopädie und Unfallchirurgie, Federseeklinik Bad Buchau, Bad Buchau
,
Anett Reißhauer
1  Arbeitsbereich Physikalische Medizin und Rehabilitation, Charité – Universitätsmedizin Berlin, corporate member of Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, and Berlin Institute of Health, Berlin
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Während der COVID-19-Pandemie stehen Rehabilitationskliniken und Akutkliniken bezüglich physikalisch-medizinischer, physiotherapeutischer und frührehabilitativer Versorgung vor neuen Herausforderungen. In der Behandlung von COVID-19 ist von einer Notwendigkeit frühmobilisierender Maßnahmen und frührehabilitativer Behandlung auszugehen, auch wenn vorhandene Strukturen bislang nicht flächendeckend solche Komplexbehandlungen vorsahen. Aus den Erfahrungen aus der fachübergreifenden Frührehabilitation in der Behandlung von Patienten mit möglicherweise vergleichbaren Atemwegserkrankungen in Verbindung mit aktuell verfügbaren Quellen und Erfahrungen sollen therapeutisch-konzeptuelle Hinweise für die Behandlung von Patient/innen mit COVID-19 abgeleitet werden. Die Empfehlungen betreffen: Logistische Vorbereitung (Mitarbeiterumgang und -schulungen), Infektiosität und persönliche Schutzausrüstung, Umgebungsanpassung, interprofessionelles Arbeiten und Co-Therapie, Atemtherapie, Mobilisierung, aktivierende Pflege und ADL, Trainingsintensität, psychosoziales Management.



Publication History

Received: 20 April 2020

Accepted: 21 April 2020

Publication Date:
05 May 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York