Z Gastroenterol 2020; 58(09): 855-867
DOI: 10.1055/a-1217-7549
Originalarbeit

Einfluss einer spontan bakteriellen Peritonitis, nosokomialer Infektionen und eines akut auf chronischen Leberversagens auf die Behandlungserlöse bei Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose in Deutschland

Influence of a spontaneous bacterial peritonitis, nosocomial infections and acute-on-chronic liver failure on treatment revenues in patients with decompensated cirrhosis in Germany
Abdul-Rahman Kabbani
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
,
Marie Schultalbers
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
,
Tammo Tergast
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
,
Markus Kimmann
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
,
Jona Stahmeyer
2  Institut für Epidemiologie Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
,
Michael P. Manns
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
4  Deutsche Leberstiftung, Hannover, Germany
5  Deutsches Zentrum für Infektionsforschung e.V., Standort Hannover-Braunschweig, Germany
,
Markus Cornberg
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
4  Deutsche Leberstiftung, Hannover, Germany
5  Deutsches Zentrum für Infektionsforschung e.V., Standort Hannover-Braunschweig, Germany
,
Benjamin Maasoumy
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
4  Deutsche Leberstiftung, Hannover, Germany
,
Hans Becker
1  Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover, Germany
4  Deutsche Leberstiftung, Hannover, Germany
› Institutsangaben

Zusammenfassung

Einleitung Die ökonomischen Einflüsse einer spontan bakteriellen Peritonitis (SBP), nosokomialer Infektionen (nosInf) und eines akut auf chronischen Leberversagens (ACLF) sind bislang wenig untersucht. Wir analysierten die Einflüsse dieser Komplikationen auf die Behandlungserlöse von hospitalisierten Patienten mit dekompensierter Leberzirrhose.

Methodik 371 hospitalisierte, konsekutive Patienten mit Leberzirrhose und aszitischer Dekompensation, die zwischen 2012 und 2016 eine Parazentese erhielten, wurden retrospektiv eingeschlossen. DRG (Diagnosebezogene Fallgruppen), ZE/NUB (Zusatzentgelte/Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden), Medikamentenkosten, Krankenhausverweildauer, therapeutische und klinische Leistungen (u. a. Dialyse, hochaufwendige Pflege) wurden für die Auswertung berücksichtigt. Ausschlusskriterien waren u. a. ein malignes Grundleiden, eine Organtransplantation sowie fehlende Abrechnungsdaten.

Ergebnisse Die Gesamterlöse (DRG + ZE/NUB) waren im Fall einer nosInf deutlich höher (10.653 € vs. 5.611 €; p < 0,0001) bei allerdings auch wesentlich längerer Krankenhausverweildauer (23 vs. 12 Tage, p < 0,0001). Die Erlöse/Tag unterschieden sich letztlich nicht (473 € vs. 488 €; p = 0,98). Die Behandlung bei nosInf war jedoch wesentlich aufwendiger mit häufigeren Dialysen (p < 0,0001) und hochaufwendiger Pflege (p = 0,0002). Analog ergaben sich bei einer SBP ebenfalls höhere Gesamterlöse (10.307 € vs. 6.659 €; p < 0,0001) bei jedoch deutlich höherem Behandlungsaufwand. Die Erlöse/Tag waren in diesen Fällen allerdings numerisch niedriger als bei Patienten ohne SBP (443 € vs. 499 €; p = 0,18). Das Auftreten eines ACLF erhöhte die Gesamterlöse auf 10.593 € vs. 6.369 € ohne ACLF (p < 0,0001). Auch dabei war der Behandlungsaufwand entsprechend größer (bspw. mehr Dialysen; p < 0,0001). Die Klinikerlöse/Tag waren mit und ohne ACLF jedoch nicht unterschiedlich (483 € vs. 480 €; p = 0,29).

Schlussfolgerung Bei dekompensierter Leberzirrhose führt das Auftreten einer SBP, nosokomialer Infektionen und/oder eines ACLF zu einer signifikanten Erhöhung des Behandlungsaufwands, der Erlöse und der Krankenhausverweildauer. Die dazu im Widerspruch stehenden numerisch niedrigeren Erlöse/Tag bei wesentlich höherer Zahl erbrachter Leistungen weisen möglicherweise darauf hin, dass diese Komplikationen im deutschen DRG-System zurzeit nicht ausreichend berücksichtigt werden.

Abstract

Background The economic effects of spontaneous bacterial peritonitis (SBP), nosocomial infections (nosInf) and acute-on-chronic liver failure (ACLF) have so far been poorly studied. We analyzed the impact of these complications on treatment revenues in hospitalized patients with decompensated cirrhosis.

Methods 371 consecutive patients with decompensated liver cirrhosis, who received a paracentesis between 2012 and 2016, were included retrospectively. DRG (diagnosis-related group), “ZE/NUB” (additional charges/new examination/treatment methods), medication costs, length of hospital stay as well as different kinds of specific treatments (e. g., dialysis) were considered. Exclusion criteria included any kind of malignancy, a history of organ transplantation and/or missing accounting data.

Results Total treatment costs (DRG + ZE/NUB) were higher in those with nosInf (€ 10,653 vs. € 5,611, p < 0.0001) driven by a longer hospital stay (23 d vs. 12 d, p < 0.0001). Of note, revenues per day were not different (€ 473 vs. € 488, p = 0.98) despite a far more complicated treatment with a more frequent need for dialysis (p < 0.0001) and high-complex care (p = 0.0002). Similarly, SBP was associated with higher total revenues (€ 10,307 vs. € 6,659, p < 0.0001). However, the far higher effort for the care of SBP patients resulted in lower daily revenues compared to patients without SBP (€ 443 vs. € 499, p = 0.18). ACLF increased treatment revenues to € 10,593 vs. €6,369 without ACLF (p < 0.0001). While treatment of ACLF was more complicated, revenue per day was not different to no-ACLF patients (€ 483 vs. € 480, p = 0.29).

Conclusion SBP, nosInf and/or ACLF lead to a significant increase in the effort, revenue and duration in the treatment of patients with cirrhosis. The lower daily revenue, despite a much more complex therapy, might indicate that these complications are not yet sufficiently considered in the German DRG system.



Publikationsverlauf

Eingereicht: 07. Februar 2020

Angenommen: 06. Juli 2020

Publikationsdatum:
18. September 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York