Neonatologie Scan 2021; 10(01): 47-48
DOI: 10.1055/a-1255-4040
Aktuell
Pharmakologie

Propofolsedierung bei endotrachealer Intubation: Eine Dosisfindungsstudie bei Früh- und Neugeborenen

Da die endotracheale Intubation für Früh- und Neugeborene einen schmerzhaften und belastenden Eingriff darstellt, erfolgt bei nicht notfallmäßigen Intubationen in der Regel eine sedierende Prämedikation. Hierzu kommt häufig off-label Propofol zum Einsatz, obwohl für diesen Wirkstoff Sicherheitsbedenken bestehen und klare Dosierungsempfehlungen für die verschiedenen Reifealter fehlen.

Fazit

Eine nebenwirkungsfreie Sedierung ist bei Früh- und Neugeborenen mit Propofol nur sehr schwer zu erreichen und eine optimale Dosis konnte in den verschiedenen Altersgruppen nicht gefunden werden, schlussfolgert das Forscherteam. Sowohl die sedierende Wirkung als auch das Hypotonierisiko zeigen eine extreme interindividuelle Variabilität und sind letztlich unkalkulierbar. Ihre Empfehlung: Im neonatologischen Patientenkollektiv sollte Propofol nur nach sorgfältiger Abwägung eingesetzt werden.



Publication History

Publication Date:
22 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany