Neonatologie Scan 2021; 10(01): 48
DOI: 10.1055/a-1255-4216
Aktuell
Pharmakologie

Extremfrühgeborene: Begünstigt Dopamin Infektionen?

Viele extrem unreife Frühgeborene erhalten zur Kreislaufstabilisierung Inotropika. Häufig kommt dabei Dopamin zum Einsatz, das jedoch zunehmend in Verdacht gerät, Infektionen zu begünstigen. Ein japanisches Forscherteam ging nun im Rahmen einer retrospektiven Untersuchung der Frage nach, ob diese Befürchtungen gerechtfertigt sind.

Fazit

Große Mengen an Dopamin und eine lange Behandlungsdauer erhöhen vermutlich das Infektionsrisiko extrem unreifer Frühgeborener, schlussfolgern die Autorinnen und Autoren. Neonatologen, so ihre Empfehlung, sollten sich dieser Zusammenhänge bewusst sein und die Inotropikabehandlung der Frühgeborenen entsprechend anpassen.



Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
22. Februar 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany