physioscience 2020; 16(04): 186-188
DOI: 10.1055/a-1266-4210
gelesen und kommentiert

Aktivitätsanpassung und Belastungsmanagement von Adoleszenten mit patellofemoralen Schmerzen. Eine prospektive Interventionsstudie mit 151 Adoleszenten

Activity Modification and Load Management of Adolescents with Patellofemoral Pain. A Prospective Intervention Study Including 151 Adolescents

Zusammenfassung

Einleitung

Das patellofemorale Schmerzsyndrom (PFSS); auch vorderer Knieschmerz genannt, ist ein häufiges Krankheitsbild bei Adoleszenten mit einer Prävalenz von 6–7 Prozent. Sportlich aktive Jugendliche sind häufiger davon betroffen (bis zu 25 %). PFSS ist definiert als diffuse vordere Knieschmerzen, welche durch Belastung des Kniegelenks provoziert werden, z. B. Treppensteigen oder Squats. Eine bewährte Therapie bei Erwachsenen mit PFSS ist die Bewegungs- respektive Physiotherapie. Bei Adoleszenten mit PFSS ist diese Therapieform die Standardtherapie, allerdings zeigt sie sich in Studien bisher als wenig effektiv, nur einer von 3 Jugendlichen konnte von einem entsprechenden Programm profitieren, zudem war die Adhärenz sehr gering [1].


#

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
02. Dezember 2020 (online)

© 2020. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany