Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2021; 49(01): 51-54
DOI: 10.1055/a-1319-8847
Kasuistik

Geburt eines lebenden Labradorwelpen nach deutlich verlängerter Geburt

Birth of a vital puppy following prolonged whelping in a Labrador Retriever
Beate Walter
Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Christian Leykam
Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Ulrike Flock
Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Christiane Otzdorff
Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München
,
Andrea Meyer-Lindenberg
Chirurgische und Gynäkologische Kleintierklinik, Ludwig-Maximilians-Universität München
› Author Affiliations

Zusammenfassung

Eine 8-jährige erstgebärende Labrador-Retriever-Hündin wurde aufgrund von verstärktem Vaginalausfluss 46 Stunden nach der Geburt von 2 lebenden und einem toten Welpen vorgestellt. Kurz nach ihrer Ankunft gebar die Hündin spontan einen weiteren lebenden Welpen. Die allgemeine und gynäkologische Untersuchung der Mutterhündin ergaben ebenso wie eine vollständige Blutuntersuchung unauffällige Befunde. Dieser Fall zeigt, dass in Ausnahmefällen auch bei der Hündin eine extrem verlängerte Austreibungsphase möglich ist. Grundsätzlich wird jedoch empfohlen, die Hündin sowie die Feten während einer verlängerten Austreibungsphase regelmäßig zu untersuchen, um eine Veränderung der Vitalparameter rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls geburtshilfliche Maßnahmen einzuleiten.

Abstract

An 8-year-old primiparous Labrador Retriever bitch was presented to the clinic 46 hours following the delivery of 2 vital and one stillborn puppy due to an increase of vaginal discharge. At the veterinary clinic, the dog spontaneously delivered an additional healthy puppy without any obstetric support. The findings of the general and gynaecological examinations as well as results of blood analyses were within normal limits. This case shows that extremely prolonged whelping process may be a rare but possible phenomenon in bitches. However, it is recommended to re-evaluate dam and fetuses regularly in case the inter-whelping interval exceeds the normal time span in order to recognize further signs of dystocia and induce obstetric support when clinically indicated.



Publication History

Received: 13 March 2020

Accepted: 18 June 2020

Publication Date:
15 February 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany