Aktuelle Urol 2021; 52(05): 424
DOI: 10.1055/a-1324-0330
Referiert und kommentiert

Einfluss einer Langzeit-Antibiose auf das kindliche Darm-Mikrobiom

Da der vesikoureterale Reflux (VUR) als Risikofaktor für rekurrierende Harnwegsinfektionen gilt, erhalten Kinder mit VUR nach einer fieberhaften HWI (fHWI) eine kontinuierliche antibiotische Prophylaxe (KAP), um das Risiko für wiederholte Infektionen zu verringern. Welche Effekte die langfristige, niedrig dosierte Therapie mit Trimethoprim-Sulfamethoxazol auf das kindliche Darm-Mikrobiom ausübt, untersuchte nun eine in Japan durchgeführte Studie.

Fazit

Den AutorInnen zufolge zeigen die Ergebnisse, dass eine längerfristige, niedrig dosierte antibiotische Prophylaxe mit Trimethoprim-Sulfamethoxazol bei Kindern nach einer fieberhaften Harnwegsinfektion die Diversität des Darm-Mikrobioms nicht reduziert. Vielmehr unterdrücke die Prophylaxe das Wachstum von Bakterien der Ordnung Enterobakteriales, zu der wichtige kausale Erreger von Harnwegsinfektion gehören, etwa Escherichia coli oder Klebsiella Spezies.



Publication History

Publication Date:
24 August 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany