Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2021; 15(01): 2-3
DOI: 10.1055/a-1363-8763
Editorial

„Adipositas“ im 15. Publikationsjahr

Wieland Kiess
,
Stefan Engeli

Sehr verehrte Leserinnen und Leser,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Autorinnen und Autoren,

liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

im September 2007 haben Prof. Dr. Hans Hauner, München, sowie einer von uns (WK) gemeinsam mit dem Schattauer Verlag, Stuttgart, die Zeitschrift „Adipositas“ auf den Weg gebracht. Mit der deutschsprachigen Zeitschrift sollte das Thema Adipositas als Krankheit im Verständnis der Gesellschaft, der medizinischen Experten, aber auch in Gesundheits- und Sozialministerien, Krankenkassen und Industrie noch besser verbreitet werden. Dabei sollte die Zeitschrift bewusst keine Alternative oder gar Konkurrenz zu den etablierten internationalen, englischsprachigen wissenschaftlichen Zeitschriften werden. Ganz im Gegenteil sollte die Zeitschrift insbesondere mit Schwerpunktthemen einen breiten Leserinnen- und Leserkreis ansprechen, informieren und in ihrer Arbeit unterstützen.

Zoom Image

Das Cover und die Inhaltsseite der allerersten Ausgabe „Adipositas“ aus dem Jahr 2007. Quelle: Archiv der DAG e.V.

Bewusst war für die erste Ausgabe einerseits das Thema Adipositas und Schwangerschaft, andererseits das Thema Adipositas im Kindes- und Jugendalter gewählt worden. Damit sollte dokumentiert werden, dass Adipositas in der Regel über die Generationen hinweg entsteht, Folgen hat und von Bedeutung ist. Zudem sollte damit auch gezeigt werden, dass Adipositas viele Bereiche der Medizin, des gesellschaftlichen Lebens, der Gesundheitsökonomie und der wissenschaftlichen Arbeit beeinflusst, berührt und ausmacht.

Wir freuen uns, dass die Zeitschrift „Adipositas – Ursachen, Klinik und Folgeerkrankungen“ inzwischen eine etablierte Adresse in der Welt der deutschsprachigen medizinischen Zeitschriften geworden ist. Zu großem Dank sind die beiden Schriftleiter den vielen Autorinnen und Autoren, Gastschriftleitern, dem wissenschaftlichen Beirat, aber insbesondere dem Thieme Verlag, mit all seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, verpflichtet. Die Inhalte der „Adipositas“ stoßen nach wie vor auf großes Interesse, bewirken eine zunehmende Beschäftigung mit dem Thema und können vielleicht beitragen, den Betroffenen doch irgendwann einmal Heilung zukommen zu lassen. Dabei sind auch Themen der Prävention, der Ursachenforschung, aber auch soziologische, allgemeingesellschaftliche und allgemeinmedizinische Themengebiete für die Zeitschrift prägend.

Wir freuen uns mit dem „Geburtstagskind“ der Zeitschrift „Adipositas“, allen Mitarbeitenden und an dem Thema Arbeitenden über den Erfolg der Zeitschrift, bitten Sie, uns weiter gewogen zu bleiben und der Zeitschrift Ihr Interesse zu schenken. Gerne nehmen die Schriftleiter Ideen und Anregungen für zukünftige Themenhefte und Themen auf und wünschen für die nächsten 15 Jahre der Zeitschrift „Adipositas“ einen Rückgang der Prävalenz der Adipositas, einen Rückgang der Begleiterkrankungen und eine zukünftige noch bessere Behandelbarkeit der Krankheit Adipositas! Allen Betroffenen wünschen wir alles Gute und Kraft für die Auseinandersetzung mit ihrer Erkrankung!

Prof. Dr. med. Wieland Kiess

Leipzig

Prof. Dr. med. Stefan Engeli

Greifswald



Publication History

Publication Date:
12 March 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany