Aktuelle Ernährungsmedizin 2021; 46(02): 109-126
DOI: 10.1055/a-1395-6766
CME-Weiterbildung

Ernährung bei chronischen Lebererkrankungen

Nutrition in Chronic Liver Diseases
Henrike Dobbermann
,
Rainer Günther
,
Jens Marquardt

Subject Editor: Wissenschaftlich verantwortlich gemäß Zertifizierungsbestimmungen für diesen Beitrag ist Prof. Dr. med. Jens Marquardt, Lübeck.

Bei Leberzirrhose entwickeln die Patienten oft eine Mangelernährung und verlieren Muskelmasse. Dieser Beitrag stellt die aktuellen Entwicklungen und Leitlinien zur Entstehung, Diagnosestellung und Behandlung von Mangelernährung sowie Sarkopenie bei chronischen Lebererkrankungen vor.

Abstract

Liver cirrhosis emerges as the consequence of all major chronic liver diseases. Herein, disease progression is associated with development of severe and life-threatening complications. Malnutrition and sarcopenia are frequently observed during the course of the disease. Despite a clear impact on the outcome of patients, malnutrition and respective consultation are commonly neglected in clinical routine. Ideal management of malnutrition in patients with liver diseases requires profound knowledge of pathophysiological aspects and the associated adverse consequences. This article will provide an overview on the latest aspects, guidelines, diagnostic tools and treatment of malnutrition and sarcopenia in chronic liver disease and liver cirrhosis.

Kernaussagen
  • Patienten mit chronischen Lebererkrankungen haben ein erhöhtes Risiko für Mangelernährung und Sarkopenie. Dies steigert das Risiko für Komplikationen und führt zu erhöhter Mortalität. Durch Optimierung der Ernährungssituation kann die Prognose verbessert werden.

  • Durch eine verringerte Speicherkapazität der zirrhotischen Leber werden zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels Muskeln und Fett abgebaut.

  • Jeder Patient mit Leberzirrhose muss daher hinsichtlich des Risikos und der Ausprägung einer Mangelernährung untersucht werden.

  • Grundlegend muss bei Patienten mit Leberzirrhose von einem deutlich erhöhten Kalorienbedarf ausgegangen werden. Die Proteinaufnahme ist besonders wichtig. Ein Ausgleich von Vitaminmangelzuständen sollte zudem unterstützend erfolgen.

  • Patienten mit NAFLD bzw. NASH und Adipositas sollten eine Gewichtsreduktion anstreben. Liegt bereits eine Zirrhose vor, bedarf es besonderer Aufmerksamkeit, da sich die Prognose unter Übergewicht in Kombination mit einer Sarkopenie weiter verschlechtern kann.



Publication History

Publication Date:
15 April 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany