Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2024; 52(01): 25-32
DOI: 10.1055/a-2219-9102
Originalartikel

Verbreitung der Paratuberkulose in Thüringer Schaf- und Ziegenherden

Prevalence of paratuberculosis in Thuringian sheep and goat flocks
Frederike Wehrle
1   Thüringer Tierseuchenkasse AdöR, Tiergesundheitsdienst, Jena
,
Udo Moog
1   Thüringer Tierseuchenkasse AdöR, Tiergesundheitsdienst, Jena
,
Karsten Donat
1   Thüringer Tierseuchenkasse AdöR, Tiergesundheitsdienst, Jena
,
Heike Köhler
2   Institut für molekulare Pathogenese, Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, Standort Jena
,
Anne Klassen
1   Thüringer Tierseuchenkasse AdöR, Tiergesundheitsdienst, Jena
› Institutsangaben

Zusammenfassung

Gegenstand und Ziel In Deutschland liegen über die derzeitige Verbreitung der Paratuberkulose in Schaf- und Ziegenherden nur wenige Informationen vor. Diese Studie gibt einen Überblick bezüglich der Verbreitung von Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP) in 165 Thüringer Schaf- und Ziegenherden und untersucht Beziehungen zwischen dem MAP-Status der Herde und herdenspezifischen Merkmalen sowie dem Ergebnis der serologischen Einzeltieruntersuchung und den tierspezifischen Merkmalen Alter, Ernährungszustand, Geschlecht und Tierart.

Material und Methoden Zur Untersuchung der Verbreitung von MAP wurde im Jahr 2021 eine Stichprobe von 2550 Schafen und 1171 Ziegen aus 165 Herden mit einer Größe von 2 bis 2879 Tieren serologisch auf MAP untersucht. Zusätzlich wurden je nach Herdengröße in jedem Betrieb eine bis 6 Umgebungskotproben entnommen und mittels bakteriologischer Kultur und einer kommerziellen real-time-PCR untersucht.

Ergebnisse In 20,6 % der 165 untersuchten Herden wurden MAP-Antikörper nachgewiesen, davon bei 41 Schafen (1,6 %) und 29 Ziegen (2,5 %). Die Symptome der Paratuberkulose – Abmagerung bei erhaltener Fresslust und veränderte Kotbeschaffenheit oder Durchfall – wurden nur in 4 Herden festgestellt. Es konnte ein positiver Zusammenhang zwischen dem Nachweis von MAP oder MAP-spezifischen Antikörpern und der Herdengröße sowie eine positive Beziehung zwischen dem Messwert im ELISA (P/PK-Verhältnis) und dem Alter des Tieres festgestellt werden. Des Weiteren konnte eine Assoziation zwischen einem ansteigenden Messwert im ELISA (P/PK-Verhältnis) und einem abnehmenden Ernährungszustand des Tieres ermittelt werden.

Schlussfolgerung und klinische Relevanz Unter Berücksichtigung der Kenntnis über die Verbreitung der Paratuberkulose bei kleinen Wiederkäuern sollte diese Erkrankung bei Abmagerung und Durchfall immer in die differentialdiagnostische Abklärung einbezogen werden. Bei hoher Verbreitung innerhalb der Herde sollte eine Sanierung erwogen werden. Ein stichprobenbasiertes serologisches Herdenmonitoring auf Paratuberkulose sollte risikobasiert erfolgen, indem Tiere mit schlechtem Ernährungszustand bevorzugt in die Stichprobe einbezogen werden.

Abstract

Objective In Germany, only few data on the current distribution of paratuberculosis in sheep and goat flocks is available. The present study provides an overview of the distribution of Mycobacterium avium ssp. paratuberculosis (MAP) in 165 Thuringian sheep and goat flocks. Also, the study investigated the association between the MAP status of the flock and herd specific factors as well as the association between the individual measured value of ELISA and animal specific factors like age, body condition, sex, and animal species.

Material and methods To investigate the prevalence of MAP, serum samples from 2550 sheep and 1171 goats from 165 flocks (flock size 2 to 2879 animals) were serologically examined for MAP antibodies in 2021. Additionally, 1 to 6 environmental faecal samples were collected from every flock depending on the flock size. They were examined for the presence of MAP by using both bacteriological cultivation and a commercially available real-time-PCR.

Results MAP antibodies were detected in 41 sheep (1.6%) and 29 goats (2.5%), which accounts to a detection of MAP antibodies in 20.6% of the 165 flocks (on herd level). The symptoms of paratuberculosis, weight loss with preserved appetite and altered fecal consistency, were observed in only four of the flocks. A positive association was identified between the detection of MAP or MAP-specific antibodies in a flock and flock size, as well as positive association between the measured value in the Elisa (s/p ratio) and the age of the animal. Furthermore, an association between an increasing s/p ratio of the ELISA and a decreasing body condition was found.

Conclusion and clinical relevance Given what is known about the distribution of paratuberculosis in small ruminants, this disease should always be considered as a possible cause of weight loss and diarrhea. In case of high within-herd prevalence herd-specific control measures should be considered. In serological herd monitoring, animals with poor body condition should preferably be included in the sample, as the probability of being able to identify MAP positive animals is higher here.



Publikationsverlauf

Eingereicht: 30. Januar 2023

Angenommen: 24. November 2023

Artikel online veröffentlicht:
27. Februar 2024

© 2024. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

 
  • Literatur

  • 1 Yayo Ayele W, Macháčková M, Pavlík I. The transmission and impact of paratuberculosis infection in domestic and wild ruminants. Vet Med (Praha) 2001; 46: 205-224 DOI: 10.17221/7878-vetmed.
  • 2 Gierke F. Ermittlung von Einflussfaktoren auf die intra vitam Diagnostik der Paratuberkulose [Dissertation]. Berlin: Freie Univerität Berlin; 2009
  • 3 Sweeney RW. Transmission of paratuberculosis. Vet Clin North Am Food Anim Pract 1996; 12: 305-312 DOI: 10.1016/S0749-0720(15)30408-4.
  • 4 Eisenberg SW, Koets AP, Nielen M. et al. Intestinal infection following aerosol challenge of calves with Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis. Vet Res 2011; 42 DOI: 10.1186/1297-9716-42-117.
  • 5 Whittington RJ, Windsor PA. In utero infection of cattle with Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis: A critical review and meta-analysis. Vet J 2009; 179: 60-69 DOI: 10.1016/j.tvjl.2007.08.023.
  • 6 Rita AA, Victor NN, Silvia P. et al. Ovine paratuberculosis: A seroprevalence study in dairy flocks reared in the Marche Region, Italy. Vet Med Int 2011; 2011 DOI: 10.4061/2011/782875.
  • 7 Whittington R, Donat K, Weber MF. et al. Control of paratuberculosis: Who, why and how. A review of 48 countries. BMC Vet Res 2019; 15: 1-29 DOI: 10.1186/s12917-019-1943-4.
  • 8 Behr MA, Stevenson K, Kapur V. Paratuberculosis: Organism, Disease, Control. 2nd Edition. Wallingford, Oxfordshire; Boston, MA: CAB International; 2020: 160-187
  • 9 Stau A, Seelig B, Walter D. et al. Seroprevalence of Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis in small ruminants in Germany. Small Rumin Res 2012; 105: 361-365 DOI: 10.1016/j.smallrumres.2012.03.008.
  • 10 Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Bekanntmachung von Empfehlungen für hygienische Anforderungen an das Halten von Wiederkäuern (Juli 2014). Im Internet www.bmel.de/DE/themen/tiere/tiergesundheit/empfehlungen-hygiene.html; Stand: 01.08.2014
  • 11 Vogel M, Gethmann J, Luyven G. Paratuberkulose bei Wanderschafherden. In: Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und Landesamt für Ernährungswirtschaft und Jagd des Landes Nordrhein-Westfalen, Hrsg. Sonderprogramm Verbraucherschutz NRW, Abschlussbericht Sonderprojekt. Kleve: B.o.s.s. Druck und Medien; 2005: 1-26
  • 12 Sieber P, Knubben-Schweizer G, Sauter-Louis C. et al. An epidemiological survey on the animal health status of dairy goats in Bavaria. In: 2nd triennial conference of the European College of Small Ruminant Health Management (ECSRHM). London, England: 2014: 211-212
  • 13 Conraths FJ, Gethmann J, Schulz J. et al. Epidemiologische Untersuchungen in Tierpopulationen: Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen / erstellt auf der Grundlage von Texten und Tabellen von Dr. R. Lorenz, Tübingen (Krankheitsüberwachung in Tierbeständen. Ein Leitfaden zur Bestimmung von Stichprobenumfängen. AID, Bonn, 1990). 3. überarb. Aufl. OpenAgrar Repository: Friedrich-Loeffler-Institut; 2020. Im Internett https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00064877 Stand: 20.11.2020
  • 14 Friedrich-Loeffler-Institut. (2022). Paratuberkulose (Mycobacterium avium subsp. paratuberculosis): Amtliche Methode und Falldefinition. In: Friedrich-Loeffler-Institut, Hrsg. Amtliche Methodensammlung und Falldefinitionen: Meldepflichtige Tierkrankheiten. Friedrich-Loeffler-Institut; 2022. Im Internett https://www.openagrar.de/receive/openagrar_mods_00058039 Stand: 27.06.2022
  • 15 Köhler H, Burkert B, Pavlik I. et al. Evaluation of five ELISA test kits for the measurement of antibodies against Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis in bovine serum. Berl Munch Tierarztl Wochenschr 2008; 121: 203-210 DOI: 10.2376/0005-9366-121-203.
  • 16 Dargatz DA, Byrum BA, Barber LK. et al. Evaluation of a commercial ELISA for diagnosis of paratuberculosis in cattle. J Am Vet Med Assoc 2001; 218: 1163-1166 DOI: 10.2460/javma.2001.218.1163.
  • 17 Sieber P. Status-quo-Erhebung des Gesundheitszustandes bayerischer Milchziegenherden anhand epidemiologischer Untersuchungen [Dissertation]. München: Ludwig-Maximilian-Universiätä München; 2014
  • 18 Donat K, Hahn N, Eisenberg T. et al. Within-herd prevalence thresholds for the detection of Mycobacterium avium subspecies paratuberculosis-positive dairy herds using boot swabs and liquid manure samples. Epidemiol Infect 2016; 144: 413-424 DOI: 10.1017/S0950268815000977.
  • 19 Wichert A, Kasbohm E, Einax E, Wehrend A, Donat K. Detection of Low MAP Shedder Prevalence in Large Free-Stall Dairy Herds by Repeated Testing of Environmental Samples and Pooled Milk Samples. Animals (Basel) 2022; 12: 1343 DOI: 10.3390/ani12111343.. PMID: 35681807; PMCID: PMC9179536.