Balint Journal 2008; 9(4): 114-115
DOI: 10.1055/s-0028-1098748
Bericht und Kommentar

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Das Ulmer Papier, eine Bestandsaufnahme der deutschen Ärzteschaft: Quo vadis Arzt-Patient-Beziehung

(Eckpunkte des 111. Deutschen Ärztetages 2008 in Ulm)The Ulm Paper: Taking Stock of the German Medical Profession: Quo Vadis Doctor-Patient Relationship?(Salient Points of the 111th German Medical Conference 2008 in Ulm)S. Scheerer
Further Information

Publication History

Publication Date:
29 December 2008 (online)

Einleitung – worum geht’s?

Der Ulmer Deutsche Ärztetag (DÄT) hatte das Generalthema explizit und implizit: Die Gestaltung und Rolle der Arzt-Patient-Beziehung (APB) unter den Bedingungen des rasanten gesellschaftlich-sozialen-ökonomischen Strukturwandels mit dem verstärkten Anpassungsdruck und dem Phänomen der „Gegenwartsschrumpfung“ des „digitalen Kapitalismus“ (E. R. Petzold, A. Doering-Manteuffel 2008). So dezidiert wurde die Programmgestaltung des DÄT nicht angekündigt, ist aber aus der Tagesordnung ableitbar:

Ulmer Papier Arztbild der Zukunft und Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitsberufen Situation pflegebedürftiger Menschen in Deutschland am Beispiel Demenz Lebensqualität dementer Menschen Auswirkungen der Telematik und Kommunikation auf das Arzt-Patient-Verhältnis

Die Balintgesellschaft (DBG) hatte bereits 2006 besorgt auf die „Industrialisierung der Medizin“ (heftig formuliert) hingewiesen und davor gewarnt, das die Gesetze des Marktes die „Inseln des Vertrauens“ durchdrungen haben, wenn Evaluation der Veräußerlichung die inneren Dynamiken zum Erliegen bringen (Editorial Balint-Journal 2006).

Aktuelle Entwicklungen der globalen Wirtschafts- und Finanzstrukturen bestätigen die Sorge, dass der APB immer stärker droht, in einer Geschäftsbeziehung zu verkommen mit dem Verlust der Beziehungs- und Bindungsqualität. Im Gegensatz dazu ist ständig aus offiziellem Munde zu hören, es müsse sich die Qualität im Medizinalltag verbessern, eine begrüßenswerte Vorstellung, doch sind die Bedingungen dazu geschaffen (auch vom Gesetzgeber!)?

Dr. med. S. Scheerer

Facharzt für Allgemeinmedizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie · Landarzt und Psychotherapeut · Ärztetagsdelegierter Brandenburgs zum 111. DÄT in Ulm

Alte Poststraße 12

15518 Heinersdorf

Email: [email protected]