Inf Orthod Kieferorthop 2009; 41(2): 145-154
DOI: 10.1055/s-0028-1098940
Fallberichte

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Tip-Edge PLUS Orthodontics, eine Kombination aus Begg- und Straight-Wire-Bracket

Tip-Edge PLUS Orthodontics – A Combination of Begg and Straight-Wire BracketR. Meyer1
  • 1in eigener Privatpraxis tätig
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 June 2009 (online)

Zusammenfassung

Das Tip-Edge Bracket wurde von Peter C. Kesling erfunden, um differenzierte Zahnbewegungen basierend auf einem Straight-Wire-(SW)-Bracketsystem zu ermöglichen. Die Tip-Edge-Behandlung kombiniert ein anfänglich begrenztes frik­tionsloses Kippen des Zahnes unter sehr leichten Kräften (Begg-Technik) mit finaler, achsengerechter Ausrichtung der Zahnwurzeln (SW-Technik); sie steht im Gegensatz zu Edgewise- und SW-Behandlungen, bei denen die Zähne körperlich bewegt werden müssen. Mit der Weiterentwicklung zum Tip-Edge PLUS Bracket werden die Aufrichtfedern durch einen superelastischen Nickel-Titanium-Draht ersetzt und in den PLUS-Tunnel-Slot eingefädelt. Der Tunneldraht generiert in Zu­sammenarbeit mit einem Vierkant-Stahlbogen automatisch einen dreidimensionalen „Edgewise Finish“. Kürzere Behandlungszeiten, weniger ­Bögen, weniger Kontrollen und geringere Behandlungskosten im Vergleich zu SW-Fällen sind die Folge.

Abstract

The Tip-Edge bracket was invented by Dr. Peter Kesling in 1986 to introduce differential tooth movement based on a modified straight-wire ­bracket system. Tip-Edge orthodontics com­bine tooth tipping by light forces (Begg tech­nique) with a three dimensional edgewise finish (straight-wire technique). The new Tip-Edge PLUS bracket now uses Stage III superelastic Ni-Ti archwires (“deep tunnel wires”) instead of the Side-Winder Springs for tip and torque in conjunction with a passive full size rectangular archwire. The results are shorter treatment time, less chairside time, lower costs and more comfort for the patient and operator than with straight-wire.