Inf Orthod Kieferorthop 2009; 41(2): 83-101
DOI: 10.1055/s-0028-1098943
Übersichtsartikel

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Welche Auswirkungen hatte die skelettale Verankerung auf die Kieferorthopädie?

What Influence Has Skeletal Anchorage Had on Orthodontics?[] B. Melsen1
  • 1Institute of Odontology, Department of Orthodontics, University of Aarhus, Denmark
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 June 2009 (online)

Zusammenfassung

Es werden die Unterschiede zwischen kiefer­orthopädischen Behandlungen vor und nach Einführung der sogenannten TADs (temporäres Verankerungsgerät; temporary anchorage device) anhand von Fallbeispielen beschrieben und diskutiert. Es wird gezeigt, dass die skelettale Verankerung nicht nur eine Alternative zu konventio­nellen Verankerungsverfahren darstellt, sondern vielmehr eine Möglichkeit ist, das Spektrum an kieferorthopädischen Behandlungsverfahren zu erweitern.

Abstract

The focus of this article is to discuss the differences in orthodontic practice before and after the introduction of the so-called temporary anchor­age, illustrated by case examples. Skeletal anchor­age should not be considered an alternative to conventional anchorage but an opportunity to ­widen the spectrum of orthodontic treatment protocols.

1 Dieser Artikel erschien in englischer Sprache in: McNamara JA, ed. Craniofacial Growth Series, Vol. 45: Microimplants as Temporary Orthodontic Anchorage. Ann Arbor: Needham Press; 2008: 1–32. Der Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Verlag und Autoren.