psychoneuro 2008; 34(11/12): 532-534
DOI: 10.1055/s-0029-1186288
Serie

© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Rehabilitation hilft – Reha–Fallmanagement ist notwendig

Rehabilitation as a supporting factor – Rehabilitation is mandatoryBarbara Guldin1
  • 1Beratungsärztin bei der Deutschen Rentenversicherung Rheinland–Pfalz, Speyer (Leiter des Ärztlichen Dienstes: Dr. A. Brechensbauer)
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 January 2009 (online)

Depressive Erkrankungen führen häufig zu Arbeitsunfähigkeit und zu Gewährung von Renten aufgrund verminderter Erwerbsfähigkeit. Die rehabilitativen Angebote der gesetzlichen Rentenversicherung werden oftmals nicht oder sehr spät in Anspruch genommen. Die Krankheitsverläufe bergen ein hohes Chronifizierungsrisiko. Lösungsmöglichkeiten könnten eine bessere Vernetzung der verschiedenen Leistungsträger und Leistungsanbieter und ein Reha–Fallmanagement sein.

Depressive disorders often lead to work incapacity and to the granting of social security benefits due to the patients decreased ability to work. Rehabilitative options offered in connection with statutory pension schemes are in many instances made use of either too late or not at all. These disorders as they develop and progress have a high potential of becoming chronic illnesses. Possible solutions may lie in improved networking of the various benefit and service providers and in rehabilitation case management.