Dtsch med Wochenschr 2009; 134(10): 477-480
DOI: 10.1055/s-0029-1208073
Kasuistik | Case report
Gastroenterologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Unklare Stenose des Pankreasganges

Pancreas duct stenosis of unknown originF. Schorr1 , J. F. Riemann1
  • 1Medizinische Klinik C, Klinikum Ludwigshafen gGmbH
Further Information

Publication History

eingereicht: 1.12.2008

akzeptiert: 12.2.2009

Publication Date:
25 February 2009 (online)

Zusammenfassung

Anamnese und klinischer Befund: Ein 38-jähriger Patient stellte sich zur Abklärung einer umschriebenen Stenose des Pankreasganges vor. Vorausgegangen waren mehrere Pankreatitisepisoden mit Abdominalschmerzen und Lipaseerhöhungen.

Untersuchungen: In der ERCP stellte sich ein „double duct sign” mit korrespondierender Stenose von Gallen- und Pankreasgang dar. Eine Raumforderung war nicht abgrenzbar; Hinweise für eine chronische Pankreatitis ergaben sich nicht.

Diagnose, Therapie und Verlauf: Es wurde die Verdachtsdiagnose einer benignen postentzündlichen Pankreasgangstenose gestellt. Da der Patient eine definitive Klärung wünschte, unterzog er sich einer Whipple- Operation, die letztendlich die Benignität der Veränderung bewies. Histolgisch fanden sich Zeichen einer Autoimmunpankreatitis.

Folgerung: Bei umschriebenen Pankreasgangveränderungen sind zur diagnostischen Klärung sämtliche modernen nicht-invasiven und invasiven Untersuchungsverfahren heranzuziehen, um ein Malignom mit hinreichender Sicherheit auszuschließen und eine unnötige Resektion zu vermeiden.

Summary

History: A 38-year old man presented himself for further clarification of a previously discovered circumscribed stenosis of the pancreatic duct. He had experienced several episodes of pancreatitis characterized by abdominal pain and increased lipase values.

Investigation: The endoscopic retrograde cholangiopancreatography demonstrated a "double duct" sign with corresponding stenosis of the bile and pancreatic ducts. No space-occupying mass was identified. There was no evidence of chronic pancreatitis.

Diagnosis, treatment and course: Post-inflammatory stenosis of the pancreatic duct was suspected. As the patient requested definitive diagnosis Whipple's operation was performed. It confirmed that the changes were benign. Histologic examination revealed changes of an autoimmune pancreatitis.

Conclusion: Circumscribed changes in the pancreatic duct, especially in youngish patients, should be clarified with all modern invasive and noninvasive modes of investigation to exclude with certainty a malignancy and avoid unnecessary resection.

Literatur

Dr. F. Schorr

Medizinische Klinik C, Klinikum Ludwigshafen gGmbH

Bremserstr. 79

Phone: 0621/5034104

Fax: 0627/5034112

Email: schorrf@klilu.de