PiD - Psychotherapie im Dialog 2009; 10(2): 120-128
DOI: 10.1055/s-0029-1223297
Aus der Praxis

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Psychotherapie der primären Insomnie

Ralf  Binder
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 June 2009 (online)

Zusammenfassung

In der vorliegenden Arbeit wird die Durchführung eines integrativen verhaltenstherapeutischen Ansatzes der primären Insomnie (PI) in der Praxis geschildert (zur Diagnosestellung und differenzialdiagnostischen Abgrenzung zu komorbiden Insomnien siehe den Beitrag von Spiegelhalder und Riemann in diesem Heft). Neben den ätiologischen Vorstellungen der PI, die dem Therapieprogramm zugrunde liegen, werden die daraus abgeleiteten Behandlungskonzepte bzw. Therapiebausteine dargestellt und ihre Positionen sowie ihre Vermittlung im Gesamtprogramm verdeutlicht. Sowohl die ätiologischen Bezüge als auch die therapeutischen Maßnahmen werden an ausgewählten Falldarstellungen konkretisiert. Abschließend werden die Ergebnisse einer Therapieevaluationsstudie vorgestellt, in der neben der Veränderung relevanter Schlaf- und Befindlichkeitsparameter auch die Wirksamkeit der einzelnen Komponenten dargestellt werden.

Literatur

Dr. phil. Ralf Binder

Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie
Interdisziplinäres Schlafzentrum

Weinstraße 100

76889 Klingenmünster

Email: ralf.binder@pfalzklinikum.de