Inf Orthod Kieferorthop 2009; 41(3): 203-206
DOI: 10.1055/s-0029-1224591
Fallbericht

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Auflösung eines massiven Ober- und Unterkiefer­engstandes mit Hilfe von Invisalign®-Schienen unter Berücksichtigung des Gingivaverlaufes

Correction of Severe Crowding in the Upper and Lower Jaws with Invisalign® Considering the Gingival MarginB. Reistenhofer
Further Information

Publication History

Publication Date:
18 September 2009 (online)

Zusammenfassung

Anhand des Fallberichtes einer 34-jährigen Pa­tientin mit massivem Engstand in beiden Zahnbögen wird die Erreichung der Auflösung des Engstandes unter Berücksichtigung der Deter­minanten einer kieferorthopädischen Standard-Apparatur mittels einer Invisalign®-Therapie gezeigt. Von Seiten der Patientin bestand der Anspruch auf Unsichtbarkeit der zu verwendenden Technologie. Die kieferorthopädische Herausforderung zeigte sich in der Auflösung des Engstandes trotz extremer gingivaler Rezessionen. Mit diesem Fall kann gezeigt werden, dass auch unter diesen Voraussetzungen mit Invisalign® eine Erweiterung der Zahnbögen, ähnlich wie mit dem System der selbstligierenden Brackets, möglich ist. 

Abstract

This case presents the orthodontic therapy of a 34-year-old woman with heavy crowding. The ­patient was treated with Invisalign® aligners based on the determinants of a standard orthodontic treatment. The demand of the patient was a nearly invisible technology. The orthodontic challenge was to solve the crowding, without ­degradation of the gingival recessions. This presented case shows that Invisalign® aligners ­offer nearly the same advantages in expanding the dental arches as selfligat­ing systems.