Dtsch Med Wochenschr 1993; 118(37): 1336-1338
DOI: 10.1055/s-0029-1235240
Gedenktage

© 1993 by Georg Thieme Verlag, Stuttgart

Zum 100. Geburtstag von Hans Hermann Bennhold

E. Kallee
  • Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik, Tübingen
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 July 2009 (online)

Zusammenfassung

Wie kaum ein anderer Zeitgenosse war H. H. Bennhold (11. 9. 1893–26. 4. 1976) beseelt vom Gedanken einer naturwissenschaftlich fundierten inneren Medizin. Seine internistische Ausbildung erfuhr er zunächst in Hamburg im Allgemeinen Krankenhaus St. Georg bei Deneke (1919), später in München bei Romberg und Friedrich V. Müller. Bei W. Ostwald konnte er sich 1925/26 in Leipzig das für seine anschließenden Arbeiten erforderliche kolloidchemische Rüstzeug aneignen. Anschließend zu Hegler nach st. Georg zurückgekehrt, habilitierte er sich 1932 beim Pharmakologen Bornstein für das neue Fach klinische Pharmakologie mit seiner Habilitationsschrift «Über die Vehikelfunktion der Serumeiweißkörper» (1).