Inf Orthod Kieferorthop 2010; 42(1): 35-40
DOI: 10.1055/s-0030-1247288
Übersichtsartikel

© Georg Thieme Verlag Stuttgart ˙ New York

Schmelzmatrixproteine als prä-kieferorthopädische Therapie bei vertikalen Knochendefekten

Enamel Matrix Proteins as Pre-Orthodontic Therapy for Intrabony DefectsK. Bertl1 , M. Laky1 , M. Matejka1
  • 1Abteilung für Parodontologie und Prophylaxe, Medizinische Universität Wien, Österreich
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 April 2010 (online)

Zusammenfassung

Dieser Beitrag liefert einen Überblick über Herkunft, Wirkung und Einsatzmöglichkeiten von Schmelzmatrixproteinen. Mittels eines Fallberichts wird deren Anwendung zur Therapie eines vertikalen Knochendefektes beschrieben. Wobei nach konservativer parodontaler Therapie und ­einer Optimierung der häuslichen Mundhygiene durch den regenerativen Eingriff mit Schmelzmatrixproteinen eine deutliche Verbesserung der Sondierungstiefe und des radiologischen Attachmentniveaus erzielt werden konnte. Des Wei­teren werden die Möglichkeiten der parodontal ­regenerativen Therapie vor einer geplanten kieferorthopädischen Therapie diskutiert.

Abstract

This report contains a review on the derivation, impact and possible applications of enamel matrix proteins. A case report shows the application of enamel matrix proteins in the therapy of an ­intrabony defect. After scaling and root planing and optimising the oral plaque hygiene, the prob­ing pocket depth and the radiological attachment ­level was improved with regenerative periodon­tal surgery and the application of enamel ma­trix proteins. Additionally, a short statement on the combined periodontal-orthodontic treatment with enamel matrix proteins is made.