Dtsch med Wochenschr 2010; 135(14): 712-715
DOI: 10.1055/s-0030-1251923
Kommentar | Commentary
Intensivmedizin, Endokrinologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Hormone in der Intensivmedizin

Endocrine regulation in critically ill patientsC. E. Wrede1
  • 1Interdisziplinäres Notfallzentrum mit Rettungsstelle, Helios-Klinikum Berlin-Buch
Further Information

Publication History

eingereicht: 27.10.2009

akzeptiert: 5.11.2009

Publication Date:
31 March 2010 (online)

Zusammenfassung

Veränderungen der hormonellen Regulation bei kritisch Kranken sind bereits seit vielen Jahren bekannt. Größere Aufmerksamkeit erlangten in den letzten Jahren zwei Themen, bei denen jeweils ein Überlebensvorteil durch eine einzelne Intervention publiziert wurde: die intensive Blutzuckereinstellung bei chirurgischen Intensivpatienten und die niedrigdosierte Hydrocortison-Therapie bei Sepsis. Diese Erkenntnisse fanden rasch Einzug in Leitlinien, mittlerweile sind jedoch in beiden Feldern große Multizenterstudien durchgeführt worden, welche die initialen Resultate nicht im gleichen Maße bestätigen konnten. Diese Übersicht stellt diese und weitere Störungen der endokrinen Regulation bei kritisch kranken Patienten dar.

Abstract

Disturbances of the hormonal regulation of critically ill patients are known since many years. In the last years, two topics received a lot of attention since a single intervention led to a mortality benefit: the intensive blood glucose control in surgical intensive care patients and the low dose hydrocortisone therapy in sepsis. These results were quickly incorporated in guidelines. However, large multi-center studies failed to support the initial results in several points. This review discusses these and other disturbances of endocrine regulation of critically ill patients.

Literatur

PD Dr. Christian Wrede

Chefarzt des Interdisziplinären Notfallzentrums mit Rettungsstelle, Helios-Klinikum Berlin-Buch

Schwanebecker Chaussee 50

13125 Berlin

Phone: 030/9401-54700

Fax: 030/9401-54709

Email: christian.wrede@helios-kliniken.de