Zeitschrift für Palliativmedizin 2010; 11(2): 50
DOI: 10.1055/s-0030-1253121
Forum

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Krebs: Bewegung tut gut ‐ Leichter Sport ‐ während der Chemotherapie ‐ fördert das Wohlbefinden

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
25. März 2010 (online)

 

Körperliche Aktivität und Sport können nicht nur das Risiko, an bestimmten Krebsformen zu erkranken, vermindern, sondern ebenso die psychische und physische Verfassung und das Selbstvertrauen während einer Krebstherapie fördern.

Gemeinsame Studien der Abteilung Sportmedizin an der Goethe-Universität und der Klinik für Onkologie und Hämatologie am Krankenhaus Nordwest belegen, dass Bewegung sowohl die unmittelbar tumorbedingten Symptome lindert, als auch Nebenwirkungen der Chemotherapie abschwächt. Doch viele Tumorpatienten und auch behandelnde Ärzte wissen über diese Programme nicht Bescheid, so Sportmediziner Prof. Winfried Banzer und Onkologin Prof. Elke Jäger.

    >