Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift 2010; 5(5): 37-39
DOI: 10.1055/s-0030-1268050
praxis

Geist und Seele – Entspannung durch Photostimulation

Sven Tönnies
Further Information

Publication History

Publication Date:
10 November 2010 (online)

Zusammenfassung

Entspannung ist eine Wohltat für Geist und Seele und kann durch Photostimulation bei einer Vielzahl von Erkrankungen helfen. Bei dieser Methode wird das Gehirn durch optische Eindrücke so beeinflusst, dass sich die Hirnfrequenz auf die optische Frequenz einstellt und dadurch Entspannungszustände ausgelöst werden. Die Forschungsgruppe „Gesundheitspsychologie und Rehabilitation“ an der Universität Hamburg hat die Wirksamkeit dieses Verfahrens näher untersucht.

Verwendete Literatur

  • r1 Boersma F. J.. Gagnon C.. 1992;  The use of repetitive audiovisual entrainment in the management of chronic pain.  Medical Hypnoanalysis Journal. 7 80-97 , [zitiert nach Landeck, 2004]
  • r2 Brauchli P.. 1993;  Vergleichsuntersuchung der psychophysiologischen Entspannungseffekte einer optisch-akustischen Mind-Machine mit einer Entspannungsmusik.  Zeitschrift für experimentelle und angewandte Psychologie. 40 179-193 , [zitiert nach Tönnies, 2008]
  • r3 Dieterich R.. Landeck K. J.. Meinschien I.. Rietz I.. Wahl S.. 1997 Lernzustandsregulierung durch photoakustische Stimulation. Experimentelle Überprüfung einer externen Beeinflussbarkeit von Lernleistungen mit Hilfe von Mind-Machines. Beiträge aus dem Fachbereich Pädagogik, 3/1997. Hamburg; Universität der Bundeswehr
  • r4 Ebe M.. Homma I.. 1992 Leitfaden für die EEG-Praxis. Ein Bildkompendium. Stuttgart; Gustav Fischer Verlag
  • r5 Janke W.. Debus G.. 1978 Die Eigenschaftswörterliste(EWL): Eine mehrdimensionale Methode zur Beschreibung von Aspekten des Befindens. Göttingen; Hogrefe
  • r6 Landeck K. J.. 2004;  Lernförderung durch Photostimulation.  Psychologie in Erziehung und Unterricht. 51 211-223
  • r7 Noton D.. 1997;  PMS, EEG, and Photic Stimulation.  J Neurother. 2 8-13
  • r8 Ossebaard H. C.. 2000;  Stress Reduction by Technology? An Experimental Study into the Effects of Brainmachines on Burn-out and State Anxiety.  Applied Psychophysiology and Biofeedback. 25 ((2)) 93-101
  • r9 Patrick J. G.. 1996;  Improved Neuronal Regulation in ADHD: A Application of Fifteen Sessions of Photic- Driven EEG Neurotherapy.  J Neurother. 1 27-36
  • r10 Rosenfeld J. P.. Reinhart A. M.. Srivastava S.. 1997;  The Effects of Alpha (10-Hz) and Beta (22-Hz) „Entrainment“ Stimulation on the Alpha and Beta Bands: Individual Differences Are Critical to Prediction of Effects.  Applied Psychophysiology and Biofeedback. Vol. 22 (No. 1) 3-20
  • r11 Tönnies S.. 1993;  Entspannungsinduktion durch optisch-akustische Stimulation (Mind-Machine).  Verhaltenstherapie. 3 ((Suppl. 1)) -61 , [zitiert nach Tönnies, 2008]
  • r12 Tönnies S.. 2006;  Entspannung für Tinnitusbetroffene durch Photostimulation.  HNO. 2006 (54) 481-486
  • r13 Tönnies S.. 2008 Entspannung, Suggestion, Hypnose. Praxisanleitungen zur Selbsthilfe und Therapie. Heidelberg; Asanger
  • r14 Kowalski M.. Entspannung durch Photostimulation. Universität Hamburg; Unveröffentlichte Diplomarbeit 2010
  • r15 Hidalgo P.. Photic Stimulation: Wirksamkeitsprüfung einer entspannungsinduzierenden Intervention. Universität Hamburg; Unveröffentlichte Bachelorarbeit 2010

Prof. Dr. Sven Tönnies

Arbeitsgruppe Gesundheitspsychologie und Rehabilitation

Björn Riegel, Maria Kowalski, Pablo Hidalgo

Von Melle Park 5

20146 Hamburg

Email: [email protected]