Klinikarzt 2010; 39(11): 523
DOI: 10.1055/s-0030-1269783
Blickpunkt

© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart ˙ New York

Zwischen Knochenschwund und Herzinfarkt – Zuviel Kalzium gefährdet die Blutgefäße

Further Information

Publication History

Publication Date:
29 November 2010 (online)

 

Kalziumpräparate können in größeren Mengen eingenommen die Entstehung von Herzinfarkten und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen. Dies zeigt eine aktuelle Auswertung mehrerer Studien an insgesamt 12 000 Teilnehmern. Kalziumpräparate sollten deshalb zurückhaltender und nur nach ärztlicher Rücksprache eingenommen werden, rät die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM). Um Knochenabbau vorzubeugen, sei eine ausreichende Kalziumzufuhr mit der Nahrung jedoch weiterhin unverzichtbar.