Die Hebamme 2011; 24(1): 55-59
DOI: 10.1055/s-0031-1275546
Forschung
Forschungsmethode
© Hippokrates Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Die Wahl der Forschungsmethode – ein Fallbeispiel

Melita Grieshop1 , Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Elke Hotze, Ute Schöniger2
  • 1Hebamme und Dipl.-Pflegepädagogin (FH)
  • 2Dipl. Sozial-Pädagogin, Osnabrück
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 March 2011 (online)

Die Auswahl einer geeigneten Forschungsmethode hängt von der Forschungsfrage, den TeilnehmerInnen einer Studie und von den angestrebten Daten ab. Sie ist die zentrale Voraussetzung für einen gelingenden Forschungsprozess. Wie eine Methodenentscheidung im Verlauf eines Forschungsprojektes getroffen wird, zeigt das Beispiel einer Befragung von Hebammen und Pflegenden in der Familiengesundheitsversorgung.

Literatur

  • 1 Helfferich C. Die Qualität qualitativer Daten. Manual für die Durchführung qualitativer Interviews. 2. Auflage. Wiesbaden: VS Verlag; 2005
  • 2 Lamnek S. Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch. 4., vollst. überarbeitete Auflage. Weinheim: Beltz PVU; 2005
  • 3 LoBiondo-Wood G, Haber J. Pflegeforschung. Methoden – Bewertung – Anwendung. 2. Auflage. München, Jena: Urban & Fischer; 2005
  • 4 Marx G, Witte N, Koschack J. Gruppendiskussionen mit Patientinnen und Patienten: eine Methode in der Versorgungsforschung. In: Kirch W, Badura B, Pfaff H, (Hrsg.). Prävention und Versorgungsforschung. Ausgewählte Beiträge des 2. Nationalen Präventionskongresses und 6. Kongresses für Versorgungsforschung in Dresden, Oktober 2007 Heidelberg: Springer Medizin Verlag; 2008
  • 5 Mayer H. Pflegeforschung. Elemente und Basiswissen. 3., verbesserte Auflage. Wien: Facultas Verlags und Buchhandels AG; 2003
  • 6 Schaeffer D, Müller-Mundt G. Qualitative Gesundheits- und Pflegeforschung. Bern: Hans Huber; 2002
  • 7 Mayring P. Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. Weinheim, Basel: Beltz Verlag; 2007
  • 8 Mayring P. Einführung in die qualitative Sozialforschung. Weinheim, Basel: Beltz Verlag; 2002
  • 9 Meuser M, Nagel U. Experteninterviews – vielfach erprobt, wenig bedacht. In: Graz D, Krämer K, (Hrsg.). Qualitativ-empirische Sozialforschung. Konzepte, Methoden, Analysen Opladen: Westdeutscher Verlag; 1991
  • 10 Neugebauer E AM, Pfaff H, Schrappe M, Glaeske G. Versorgungsforschung – Konzepte, Methoden und Herausforderungen. In: Kirch W, Badura B, Pfaff H, (Hrsg.). Prävention und Versorgungsforschung. Ausgewählte Beiträge des 2. Nationalen Präventionskongresses und 6. Kongresses für Versorgungsforschung in Dresden, Oktober 2007 Heidelberg: Springer Medizin Verlag; 2008

Anschrift der Autorin:

Melita Grieshop

Fachhochschule Osnabrück

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Caprivistraße 30a

49076 Osnabrück

Email: mgriesho@uni-osnabrueck.de