Ultraschall in Med 2013; 34(3): 214-237
DOI: 10.1055/s-0032-1325510
Fort- und Weiterbildung
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Spezielle echokardiografische Diagnostik und besondere Problemkonstellationen bei Patienten mit degenerativer Aortenklappenstenose

A. Hagendorff1, S. Stöbe1, A. Tarr2, D. Pfeiffer1
  • 1Division of Cardiology and Angiology, Department of Internal Medicine, Neurology and Dermatology, University Hospital Leipzig
  • 22nd Department of Medicine and Cardiology Centre, Medical Faculty, Albert Szent-Györgyi Clinical Centre, University of Szeged
Further Information

Publication History

21 May 2012

01 September 2012

Publication Date:
10 December 2012 (eFirst)

Lernziele

Trotz exakter Durchführung einer transthorakalen echokardiografischen Untersuchung bleiben häufig die Einschätzung des Schweregrads des Vitiums und die Entscheidungsfindung – von dem Befund abhängige therapeutische Konsequenzen zu treffen – schwierig. Durch den Inhalt der vorliegenden Arbeit sollen dem Leser zusätzliche, neben der konventionellen Echokardiografie bestehende, Möglichkeiten der echokardiografischen Diagnostik bei Patienten mit degenerativer Aortenstenose vorgestellt werden. Dazu gehören nicht nur die transösophageale Echokardiografie und die Stressechokardiografie, sondern auch die moderne Applikationen des Deformationsimagings. Zusätzlich werden Problemkonstellationen und Fehlermöglichkeiten bei der echokardiografischen Diagnostik der Aortenstenose erläutert.