Gesundh ökon Qual manag 2013; 18(4): 180-185
DOI: 10.1055/s-0033-1335038
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Budget Impact in der frühen Nutzenbewertung

Unterschiede zwischen Herstellerangaben und IQWiG-Dossierbewertungen zur Berechnung von Zielpopulation und Jahrestherapiekosten bei neuen ArzneimittelnBudget Impact in Early Benefit AssessmentDifferences between Pharmaceutical Manufacturer’s Dossiers and Corresponding IQWiG Assessments Regarding the Calculation of Target Population Size and Annual Therapy Costs of New Drugs
H. Schellhorn
1  AiM – Assessment in Medicine, Research and Consulting GmbH, Lörrach
2  Institut für Health Care & Public Management, Universität Hohenheim
,
U. Zerwes
1  AiM – Assessment in Medicine, Research and Consulting GmbH, Lörrach
,
H. Rosery
1  AiM – Assessment in Medicine, Research and Consulting GmbH, Lörrach
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 February 2013 (online)

Zusammenfassung

Zielsetzung: Die präzise Bestimmung von GKV-Zielpopulation und Jahrestherapiekosten neuer Arzneimittel spielt eine wichtige Rolle im Rahmen der frühen Nutzenbewertung. In dieser Arbeit sollen daher die Angaben der Hersteller mit den Dossierbewertungen des IQWiG auf etwaige Abweichungen geprüft und Gründe für die abweichenden Berechnungen analysiert werden.

Methodik: Von den bis einschließlich 15.12.2012 abgeschlossenen 28 Nutzenbewertungsverfahren wurden insgesamt 13 Herstellerdossiers in die Analyse einbezogen, für die vom G-BA ein Zusatznutzen festgestellt wurde. Diese Herstellerdossiers wurden mit den entsprechenden Dossierbewertungen des IQWiG verglichen.

Ergebnisse: Bei den 13 mit Zusatznutzen bewerteten Arzneimitteln stellte das IQWiG hinsichtlich der Größe der Zielpopulation in 4 Fällen eine wesentliche Unterschätzung durch den Hersteller fest. In weiteren 6 Fällen war die Berechnung mit Unsicherheit behaftet. Bei der Ermittlung der Jahrestherapiekosten konstatierte das IQWiG in 4 Fällen eine deutliche Abweichung gegenüber den Angaben des Herstellers.

Schlussfolgerung: Bei der Berechnung der Größe von Zielpopulation und Jahrestherapiekosten bestehen erhebliche Differenzen zwischen den Angaben der Hersteller im Vergleich zu den IQWiG-Dossierbewertungen.

Abstract

Objective: Within the early benefit assessment of new drugs, the precise determination of patient target population and annual treatment costs from the perspective of the statutory health insurance (“budget impact”) plays an important role. Our aim was to explore differences in the manufacturer’s value dossiers and the respective IQWiG assessments regarding the budget impact of new drugs.

Methods: Overall, 28 early benefit assessments have been completed until December 15, 2012. For the purpose of this paper we will take those 13 dossiers into account, for which the G-BA already approved an incremental benefit. These manufacturer dossiers will be compared with the corresponding IQWiG dossier assessments and will be analyzed for major deviations.

Results: Of the 13 dossiers, in four cases the IQWiG found a significant underestimation by the manufacturer regarding size of the target population. In six cases the calculations were assessed with uncertainty. With respect to annual treatment costs, IQWiG found substantial deviations from the manufacturer´s dossiers in four cases.

Conclusion: There are significant differences between the manufacturers dossiers and IQWiG's dossier assessments regarding determination of patient target population size and annual treatment costs.