ZKH 2016; 60(01): 21-28
DOI: 10.1055/s-0033-1357726
Wissen
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Korrektur der Materia medica

Ramanlal P. Patel
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 May 2016 (online)

Zusammenfassung

Die gesamte Materia medica muss überprüft werden auf ihre Zuverlässigkeit hin. Von den 3 Symptomengruppen – Prüfungssymptome, toxikologische Symptome und klinische Symptome – gehören gerade die letzteren besonders auf den Prüfstand, um zu entscheiden, ob es sich tatsächlich um von der Arznei gehobene Symptome handelt, oder ob diese nur zufällig mitverschwunden sind. Ein Projekt wird vorgestellt, das die 3 Nosoden von Hahnemanns Miasmen – Psora, Sykose, Syphilis – untersucht, nämlich Psorinum, Medorrhinum und Syphilinum. Hierzu werden zuverlässige Quellen herangezogen, u. a. auch Kents Repertorium, um ihre antimiasmatische Wirksphäre zu untersuchen.

Summary

The whole of Materia medica has to be evaluated as to its reliability. Of the 3 groups of symptoms – proving symptoms, toxicological symptoms and clinical symptoms – the latter ones have to be put on a test bed in order to decide, whether a symptom has been healed by the remedy or has just coincidentally vanished. A project with the nosodes of Hahnemann’s 3 miasms is presented, embracing Psorinum, Medorrhinum and Syphilinum and their antimiasmatic sphere of action. Only reliable sources are used; among others, Kent’s Repertory.

Anmerkungen