Inf Orthod Kieferorthop 2013; 45(04): 201-208
DOI: 10.1055/s-0033-1358455
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Einfluss von Pulver-Wasser-Strahlgeräten auf die Fluoridfreisetzung von Bracketadhäsiven – eine In-vitro-Studie

The Effect of Air-Powder Polishing on the Fluoride Release of Bracket Adhesives – An In Vitro StudyP. Schwabe1, R. Müller-Hartwich1, P.-G. Jost-Brinkmann1
  • 1Abteilung für Kieferorthopädie, Orthodontie und Kinderzahnmedizin CharitéCentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Charité – Universitätsmedizin, Berlin
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 January 2014 (online)

Zusammenfassung

Studienziel:

In vitro sollte der Einfluss von Pulver-Wasser-Strahlgeräten (PWS) auf die Fluoridfreisetzung von Bracketadhäsiven untersucht werden.

Methode:

7 Bracketadhäsive wurden hinsichtlich ihrer Fluoridfreisetzung untersucht. Pro Material wurden 130 Prüfkörper (1,5 mm hoch, 7 mm Durchmesser) hergestellt. Diese lagerten in 2,5 ml deionisiertem Wasser bei 37°C. 2 Pulver-Wasser-Strahlgeräte kombiniert mit 3 Pulvern (CaCO3, NaHCO3, Glycin) dienten der Oberflächenbearbeitung. In Abständen von 28 d±4 h wurden die Proben bis zur 20. Woche entnommen, halbseitig für 4 s bestrahlt (außer 10 Referenzproben) und in frisches deionisiertes Wasser gegeben. Anschließend wurde die Fluoridfreisetzung bestimmt.

Ergebnisse:

Die signifikant höchste Fluoridfreisetzung wurde für Transbond™ PLUS Color Change Adhesive gemessen. Die statistische Auswertung zwischen der 17. und 20. Versuchswoche zeigte, dass durch die Oberflächenbearbeitung keine generelle Erhöhung der Fluoridfreisetzung erreicht wurde. Bei verschiedenen Materialien wurde jedoch in Abhängigkeit von der gewählten Bearbeitungsvariante eine Steigerung der Fluoridfreisetzung bewirkt.

Schlussfolgerung:

Da Bracketadhäsive durch ihre raue Oberfläche in der Regel relativ plaqueretentiv sind, ist es vorteilhaft, dass durch eine PWS-Anwendung nicht nur der Biofilm entfernt wird, sondern auch die Fluoridfreisetzung erhöht werden kann.

Abstract

Aim:

The aim of the study was to investigate the effect of air-powder polishing on the fluoride release of bracket adhesives in vitro.

Method:

7 adhesives were analyzed. 130 specimens (1.5 mm thick, diameter 7 mm) were produced from each material and stored in 2.5 ml of deionized water at 37°C. Surface treatment was carried out with 2 air-powder-polishing devices (APP) combined with 3 different powders (CaCO3, NaHCO3, glycine). The Specimens were taken from their vials at intervals of 28 days±4 h up to week 20, were air-polished on half of their upper and lower surfaces for 4 s (apart from 10 reference specimens) and transferred into fresh deionized water. Then the fluoride concentration in the eluate was determined.

Results:

Transbond™ PLUS Color Change Adhesive had the significantly highest fluoride release. The statistical evaluation for the interval between week 17 and 20 showed that no general increase in the fluoride release was achieved through air-polishing. However, for various materials, an increase in fluoride release was achieved as a function of the treatment option selected.

Conclusion:

As bracket adhesives usually have rough surfaces which make them rather plaque retentive it seems to be a beneficial effect that air-polishing does not only remove plaque effectively but also has the potential to increase the fluoride release under certain conditions.