Pneumologie 2013; 67(12): 656
DOI: 10.1055/s-0033-1363059
Pneumo-Fokus
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Arzneimittel – Schlucken Patienten zu viele Pillen?

Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
09. Dezember 2013 (online)

Fast ein Drittel der Medikamente werden ohne "Evidenzbasis" verschrieben, ohne wissenschaftlichen Nachweis für den Nutzen. Dies ist ein Ergebnis einer kleinen Vorabstudie der Arbeitsgruppe von Prof. Andreas Sönnichsen, Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der Universität Witten/Herdecke an 169 Patienten aus 22 allgemeinmedizinischen Praxen. In dieser Studie wurden Patienten untersucht, denen im Durchschnitt etwa 9 verschiedene Medikamente pro Tag verordnet worden waren. Im Mittel fand sich bei 2,7 Medikamenten pro Patient keine wissenschaftliche Begründung für die Verordnung. Über 90 % der Patienten wiesen mindestens eine unbegründete Arzneimittelverschreibung auf.