Journal Club AINS 2014; 3(1): 46-47
DOI: 10.1055/s-0034-1372239
Nachgehakt
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Ganzkörper-CT nach Polytrauma mit Schock – Nachgehakt bei PD Dr. med. Stefan Huber-Wagner

Stefan Huber-Wagner
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 April 2014 (online)

Bei diesen Patienten geht es um Leben und Tod: Schwerstverletzte, die einen Kreislaufschock erlitten haben. Sie müssen einerseits so schnell wie möglich behandelt werden – andererseits braucht man vorher eine gewisse Diagnostik. Ob sogar ein Ganzkörper-CT sinnvoll ist, hat die Forschungsgruppe „Polytrauma“ am Klinikum rechts der Isar in München untersucht [1]. Wir haben nachgefragt beim Erstautor der Studie, PD Dr. Stefan Huber-Wagner.