Pneumologie 2015; 69 - V469
DOI: 10.1055/s-0035-1544595

Extrakorporale Membranoxygenierung bei Patienten mit Lungenfibrose

F Trudzinski 1, F Kaestner 1, P Böhmer 1, R Kaiser 1, L Coulee 1, O Linn 1, F Seiler 1, M Alqudrah 1, F Langer 2, R Bals 1, H Wilkens 1, PM Lepper 1
  • 1Klinik für Innere Medizin V, Pneumologie, Allergologie, Internistische Intensivmedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg (Saar)
  • 2Klinik für Thorax- und Herz-Gefäßchirurgie, Universitätsklinikum des Saarlandes

Hintergrund: Die Prognose von Patienten mit Lungenfibrose und akutem respiratorischem Versagen ist sehr schlecht. Unter mechanischer Beatmung ist eine Mortalität von 70 – 100% dokumentiert. Ob diese Patienten von einem Einsatz der extrakorporalen Membranoxygenierung (ECMO) profitieren ist unklar.

Methoden: Retrospektive Analyse des Einsatzes der ECMO bei 12 Patienten mit Lungenfibrose die von 05/2012 bis 08/2014 in unserem Zentrum therapiert wurden.

Ergebnisse: Alle Patienten (Durchschnittsalter 57 ± 11 Jahre); 10 männliche Patienten) erhielten primär eine veno-venöse ECMO, in 2 Fällen erfolgte bei progredientem Kreislaufversagen ein Wechsel auf ein veno-arterielles System. Die Übernahme auf unsere Intensivstation erfolgte in 11 Fällen (91,6%) aufgrund einer Pneumonie oder Exazerbation der Lungenfibrose, ein Patient erlitt stationär nach STEMI und Koronarintervention unter dualer Plättchenaggregationshemmung eine diffuse pulmonale Blutung mit schwerer Hypoxie. Hepatische Probleme waren häufig. 6 Patienten (50%) waren zur Lungentransplantation gelistet, hiervon konnten 4 nach einer ECMO Laufzeit von 32 ± 20 Tagen transplantiert werden. Eine Patientin verstarb vor geplanter Transplantation und ein weiterer Patient konnte zunächst von ECMO und invasiver Beatmung entwöhnt und nach 230 Tagen elektiv lungentransplantiert werden. Nach Transplantation lagen die 30 und 60 Tage Mortalität bei 20%. Alle 6 der nicht zur Transplantation gelisteten Patienten verstarben nach einer durchschnittlichen ECMO Therapiedauer von 30 ± 22 Tagen.

Diskussion: Für Patienten mit Lungenfibrose ist die ECMO eine Option als Bridging-Verfahren zur Lungentransplantation. Bei Patienten, die sich nicht für eine Lungentransplantation qualifizieren, ist die Therapieindikation ECMO äußerst kritisch zu sehen.