Laryngorhinootologie 2016; 95(05): 336-342
DOI: 10.1055/s-0035-1564262
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Direct Drive Simulation – Klangsimulation des Vibrant Soundbridge®-Hörens

Direct Drive Simulation – Sound-Simulation of the Vibrant Soundbridge®
S. Kaulitz
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
W. Großmann
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
J. Steinbach
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
S. Hackenberg
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
F. Kraus
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
C. Köhler
2  Fachabteilung HNO, DIAKO Bremen, Bremen
,
R. Mlynski
3  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Universitätsmedizin Rostock, Rostock
,
A. Radeloff
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
K. Rak
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
S. P. Schraven
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
,
R. Hagen
1  Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, plastische und ästhetische Operationen, Direktor: Prof. Dr. med. Dr. h.c. R. Hagen, Universitätsklinikum Würzburg, Würzburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

received 05 June 2015

accepted 05 September 2015

Publication Date:
15 December 2015 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Die sog. Direct-Drive-Simulation (DDS-Test) soll eine präoperative Klangsimulation des Vibrant Soundbridge® (VSB) -Hörens bieten. Bislang existiert keine wissenschaftliche Beurteilung zur Aussagekraft dieses Tests. Ebenso liegt keine strukturierte Beschreibung der Testdurchführung vor. Ziel der Arbeit war die systematische Evaluation der Aussagekraft und Validität des DDS-Tests und die detaillierte Beschreibung der Durchführung.

Material und Methoden: Bei 10 Patienten mit sensorineuraler Schwerhörigkeit wurden anhand eines Dokumentationsbogens auf Zehner-Skalen Klangbeurteilungen zum DDS-Test, zur Freifeldmessung und zur Klangempfindung mit der VSB im Alltag erhoben und verglichen. 3 Patienten waren bilateral implantiert, so dass insgesamt 36 Datensätze ausgewertet werden konnten.

Ergebnisse: Die Ankopplung des in einen Silikonschlauch integrierten FMT an die Paukenabdeckung gelang in allen Fällen. Bei 11 von 13 Ankopplungen wurde die Ankopplungsqualität als „gut“, in 2 Fällen als „mittel“ bewertet. Keiner der Patienten benötigte eine Lokalanästhesie. Im Vergleich der Klangbeurteilungen des DDS-Tests mit denen der Freifeldmessungen und der Klangempfindung im Alltag bestanden keine signifikanten Unterschiede.

Schlussfolgerung: Der DDS-Test bietet die Möglichkeit einer realistischen Klangsimulation des Hörens mit einer Vibrant Soundbridge bei Patienten mit einer sensorineuralen Schwerhörigkeit vor einer „klassischen“ Versorgung. Er ist für Patienten eine Entscheidungshilfe und dient dem Arzt als ein zusätzlicher diagnostischer Baustein zur Indikationsstellung gerade in grenzwertigen Fällen. Der Test sollte fester Bestandteil der präoperativen Diagnostik vor der Versorgung mit einer VSB sein.

Abstract

Background: The Direct-Drive-Simulation (DDS) tends to simulate the sound quality of hearing with the active middle ear implant Vibrant Soundbridge® (VSB). Up to now a scientific evaluation of the validity is missing. Furthermore, the test procedure has not been described yet. Aim of this study was to evaluate the test validity and to describe the test realization in detail.

Material and Methods: 10 patients evaluated their sound impression on scales from 1 to 10 concerning sound quality during DDS, postoperative free field testing at least 3 month after the first fitting of the VSB and in the everyday life situation. 3 patients were implanted bilaterally. Together, 36 data sets could be analyzed.

Results: Coupling of the Floating Mass Transducer (FMT), which was placed inside of a silicone probe during DDS was successful in all cases. In 11 out of 13 cases the coupling quality was judged as “good” an only in 2 cases as “medium”. None of the patients needed local anesthesia. Comparing the evaluation of the sound impression during DDS preoperatively, and with the implanted VSB in free field testing and in everyday life no significant differences were found.

Conclusion: The DDS offers the possibility of a realistic preoperative sound simulation of the “VSB-hearing” in case of sensorineural hearing loss. Thus, the test is supposed to facilitate the patient’s decision towards possible treatment options. The specialist gets additional information regarding the indication especially when audiologic indication criteria are critical. The DDS should be a basic part of the preoperative diagnostic prior to VSB-implantation.