Diabetologie und Stoffwechsel 2016; 11 - P211
DOI: 10.1055/s-0036-1580958

Die Auswirkung der initialen Insulin-Glargin Dosis auf das Ansprechen auf zusätzlich gegebenes Exenatide (2-mal täglich) oder Bolusinsulin: Subgruppenanalyse der 4B Studie

B Wolffenbuttel 1, M Davies 2, K Brismar 3, J Han 4, E Hardy 5, B Stürzenhofecker 6
  • 1University of Groningen, Groningen, Netherlands
  • 2University of Leicester, Leicester, United Kingdom
  • 3Karolinska Institutet, Stockholm, Sweden
  • 4Pharmapace, San Diego, United States
  • 5AstraZeneca, Gaithersburg, United States
  • 6AstraZeneca, Wedel, Germany

Fragestellung: Ist Exenatide (2-mal täglich) eine Alternative zu Bolusinsulin für Patienten die unter Insulin glargin eine intensivierte Therapie benötigen?

Methodik: Diese Post-hoc-Analyse untersuchte bei Patienten mit Typ-2-Diabetes das Ansprechen auf zusätzlich zu IG + Metformin gegebenes Exenatide (2-mal täglich) oder Bolus-Insulin Lispro (IL) in Abhängigkeit vom IG-Terzil bei Randomisierung.

Ergebnisse: Mittlere Ausgangswerte für Terzil 1,2 und 3 in der Exenatide- bzw. IL-Behandlungsgruppe waren: Gesamt-Insulindosis 33/33, 53/52, und 94/96 E; Körpergewicht 81/82, 90/87, und 99/98 kg, sowie HbA1c 8,2/8,0, 8,2/8,1, und 8,4/8,5%. Nach 30 Wochen war die mittlere Reduktion von HbA1c unter Exenatide und IL über die Terzile vergleichbar (Exenatide und IL: -0,9, -1,0, -1,2%;), allerdings senkte exenatide die Nüchternplasmaglukose in Terzil 1 und 3 (-7, -15 mg/dL; p < 0,05 vs. IL) und das Körpergewicht (-2,4, -2,6, -2,4 kg; p < 0,001 vs. IL) stärker. Terzil 3 zeigte die numerisch höchsten IG-Dosisreduzierungen (Exenatide: -10,4 E; IL: -19,9 E) aber die höchste Endpunkt-Gesamtinsulindosis (Exenatide: 84,3 E; IL: 136,6 E).

Unerwünschte Ereignisse waren in den Behandlungsgruppen über die Terzile ähnlich, die Ereignisraten pro Patientenjahr für schwere und leichte Hypoglykämien für Exenatide niedriger als für IL (Terzil 1: 1,7 vs. 5,2; Terzil 2: 2,3 vs. 6,0; Terzil 3: 2,6 vs. 4,8).

Schlussfolgerungen: Bei Patienten mit hoher Insulindosis verbesserten zusätzlich gegebenes Exenatide oder IL unabhängig von der Ausgangsinsulindosis die Blutzuckerkontrolle, mit Gewichtsverlust sowie weniger Hypoglykämien unter Exenatide. Patienten, auch solche mit hohen Insulindosierungen, benötigten mit Exenatide eine niedrigere Gesamtinsulindosis.