Diabetologie und Stoffwechsel 2016; 11 - P218
DOI: 10.1055/s-0036-1580965

LEADER-5: Prävalenz und kardiometabolischer Einfluss von Übergewicht und Adipositas bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten mit Typ 2 Diabetes mellitus: Baseline-Daten aus der LEADER-Studie

S Jacob 1, J Lüdemann 2, M Rieck 3, LM Miquel 4 S Bain 5, im Namen der LEADER Studienärzte
  • 1Praxis für Prävention und Therapie, Villingen-Schwenningen, Germany
  • 2diabetes-falkensee.de, Diabetes- und Fußzentrum, Falkensee, Germany
  • 3Novo Nordisk Pharma GmbH, Mainz, Germany
  • 4University Institute of Health Science Research, Palma de Mallorca, Spain
  • 5Universität von Swansea, Swansea, United Kingdom

Rationale: Die Assoziation zwischen anthropometrischen Parametern der Adipositas und kardiovaskulärem (CV) Risiko bei Patienten mit nachgewiesenem Typ 2 Diabetes mellitus (T2DM) und hohem CV Risiko ist bislang wenig untersucht.

Methodik: In die LEADER Studie (Liraglutide Effect and Action in Diabetes: Evaluation of cardiovascular outcome Results; NCT01179048), wurden T2DM Patienten mit hohem Risiko einer CV-Erkrankung eingeschlossen. Unter Verwendung von Regressionsmodellen wurden Baseline-Daten der Teilnehmer (n = 9340) bezüglich ihrer Assoziation zwischen Stoffwechselparametern, demographischen Variablen, der CV-Behandlungsintensität und anthropometrischen Messungen (Body-Mass-Index (BMI) und Taillenumfang) analysiert.

Ergebnisse: Der mittlere BMI betrug 32,5 ± 6,3 kg/m2, nur 9,1% bzw. 6,4% der Patienten zeigten Normalgewicht bzw. einen normalen Taillenumfang auf. Der Anteil der Patienten im Zielbereich für LDL-Cholesterin (< 100 mg/dl bzw. < 2,6 mmol/l), Triglyceriden (< 150 mg/dl bzw. 1,7 mmol/l) und dem Blutdruck (< 140/80 mmHg) war niedriger für Personen mit einem BMI > 40 kg/m2 im Vergleich zu Patienten mit einem BMI < 25 kg/m2 (37,6% vs. 36,9%, 63,1% bzw. 45,9%, 44,9% bzw. 38,2%). Ein ähnlicher Trend wurde für den Taillenumfang beobachtet. Für HbA1c und LDL-Cholesterin wurden keine Unterschiede festgestellt. Der Einsatz von Insulin, Statinen und Antihypertensiva ist häufiger bei höherem BMI und Taillenumfang. Adipositas war vor allem mit dem weiblichen Geschlecht (p < 0,0001) assoziiert, nicht mit dem Raucherstatus (p < 0,0001), der Ethnie oder der Herkunftsregion (p < 0,0001) bzw. Triglyceridspiegel oder Bluthochdruck.

Fazit: Übergewicht und Adipositas sind sehr weit verbreitet in Hochrisiko-Patienten mit T2DM. BMI und Taillenumfang sind assoziiert mit kardiometabolischen Risikofaktoren. Die CV-Behandlungsintensität ist höher bei Patienten, die übergewichtig oder fettleibig sind.