kma 2019; 24(01/02): 97
DOI: 10.1055/s-0036-1595650
Ausblick
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart

Die nächste kma Ausgabe erscheint am 9. Mai 2018 u.a. mit folgenden Themen

Further Information

Publication History

Publication Date:
05 February 2019 (online)

Guck mal, wer hier schallt
Seit Jahren schwelt in Deutschland eine Debatte darüber, wer in Kliniken und Arztpraxen Ultraschalluntersuchungen durchführen darf. Lange sperrten sich Fachverbände gegen eine Delegation an Assistenten, wie sie im Ausland üblich ist. Nun lebt die Diskussion wieder auf.

Entscheidend ist die Lager-Technik
Ein Scan in der Klinik in Hamburg und schon suchen Roboter im 20 Kilometer entfernten Logistikzentrum Norderstedt die benötigten Teile heraus. Wenig später halten Ärzte und Pflegepersonal vom UKE die Produkte in den Händen. Bei laufendem Betrieb wurde Anfang 2017 ein neues automatisiertes Kleinteilelager für das UKE implementiert.

In der nächsten kma lesen Sie in Branche kompakt:
Dieses Mal dreht sich alles um Krankenhauseinrichtung und -ausstattung. Wie die Architektur die Genesung von Patienten unterstützen kann, beschäftigt auch deutsche Krankenhausplaner zunehmend. Der Ansatz „Healing Architecture“ betont die Bedeutung von Licht, Farben und eingesetzten Materialien und bindet auch die Umwelt ein, um das Wohlbefinden von Patienten, Angehörigen und Personal zu steigern. Weitere Themen sind „Das vernetzte Patientenbett – was geht schon und wo geht es hin?“ sowie ein Überblicksbeitrag, worauf bei der Krankenhauseinrichtung und -ausstattung in Bezug auf die Barrierefreiheit geachtet werden muss. Rutschhemmung, Höhenunterschiede, Bodenbeläge, Beleuchtung sowie Leitsysteme sind hier nur einige Stichworte.

Zoom Image
(Symbolfoto: AdobeStock / poplasen)