TF Transplant 2016; 04(01): 11-13
DOI: 10.1055/s-0036-1597644
Magazin
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Eine verbesserte Strategie für das Monitoring der BKV-spezifischen zellulären Immunität bei Nierentransplantierten (Sponsor: Novartis Pharma GmbH, Nürnberg)

Further Information

Publication History

Publication Date:
06 December 2016 (online)

Zusammenfassung

Die Reaktivierung des Humanen Polyomavirus 1 bzw. BK-Virus (BKV) nach Nierentransplantation ist ein Hauptrisikofaktor des Transplantatverlustes. Da keine wirksame BKV-spezifische antivirale medikamentöse Therapie verfügbar ist, besteht das Management im engmaschigen Monitoring und bei Nachweis einer Virämie bzw. Virurie in der stufenweisen Anpassung der Immunsuppression, um die Rekonstitution der BKV-spezifischen zellulären Immunität zu ermöglichen.