Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598282
Freie Vorträge – Sektion Allergologie und Immunologie
Freie Vorträge der Sektion Allergologie und Immunologie – Marco Idzko/Freiburg, Henrik Watz/Großhansdorf
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt – Ein Fallbericht aus dem ILD-Board

H Orbach
1  St. Marien Hospital Köln
,
A Schlesinger
1  St. Marien Hospital Köln
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Die Differentialdiagnose einer Alveolitis stellt eine Herausforderung in der Pneumologie dar. In unserem Fallbericht zeigt sich die qualitative Verbesserung der differentialdiagnostischen Überlegungen und Diagnosefindung durch die Etablierung eines Board für interstitielle Lungenerkrankungen dar. Hierbei wird aufgezeigt, wie bei einem Patienten mit einem vermeintlichen längjährigen therapierefraktären Asthma bronchiale ein über Jahre unerkanntes Churg Strauss Syndrom nachgewiesen wurde.

Ein 59-jähriger gebürtiger Kongolese stellte sich aufgrund von seit ca. drei Jahren bestehender Belastungsdyspnoe, sowie produktivem Husten mit einer akuten Exazerbation eines vermeintlich therapierefraktären Asthma bronchiale vor. Bei einer Konsultation in einem Krankenhaus 2014 wurde zudem eine dilatative Kardiomyopathie (EF: 33%) invasiv diagnostiziert und mittels Defibrillator versorgt. In unserem Haus zeigten sich in der CT-Thorax milchglasartige, feinnoduläre Verdichtungen über allen Lungenarealen mit einer subpleuralen Aussparung. Laborchemisch fiel eine Eosinophilie von 30% (1680/µl) auf. Es erfolgte die Bronchoskopie mit Entnahme einer BAL sowie mehrere Biopsien. In der BAL konnte eine Eosinophilie von 55% dokumentiert werden. Histologisch wurde eine Gewebseosinophilie nachgewiesen. Zusammenfassend waren 4 von 6 ACR-Kriterien bezüglich eines Churg Strauss Syndroms erfüllt. Unter der eingeleiteten Steroid-Therapie kam es zu einer vollständigen Remission der Symptomatik innerhalb von drei Tagen. In unserem Board für Lungengerüsterkrankung wurde der Fall besprochen und die rheumatologische Anbindung zur Therapieeinleitung mit Endoxan unter Berücksichtigung eines multiplen Organbefall festgelegt.

Die Einführung eines ILD Board unter rheumatologischer Beteiligung steigert die Qualität der Diagnostik seltener Lungenerkrankung und Vaskulitiden. Das Churg Strauss Syndrom mit zusätzlicher Organmanifestation muss bei einem therapierefraktären Asthma bronchiale ausgeschlossen werden.