Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598346
Posterbegehung – Sektion Endoskopie
Bronchoskopie 1 (Interventionelle Bronchoskopie) – Dieter Würflein/Nürnberg, Philipp M. Lepper/Homburg (Saar)
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Spigot – Ein effektives Verfahren bei peripherer pulmonaler Blutung

L Pieper
1  Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum
,
J Winantea
1  Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum
,
R Karpf-Wissel
1  Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum
,
K Darwiche
1  Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum
,
S Eisenmann
1  Ruhrlandklinik, Westdeutsches Lungenzentrum
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Grundlage:

Eine pulmonale Blutung ist eine potentiell vital bedrohliche Situation. Bei peripherer Ursache ist eine endoskopisch kausale Therapie nicht möglich. Die endobronchiale Segment-Okklusion mittels Spigots© ist eine einfache, bisher kaum verwendete Methode. Hierdurch erfolgt eine selektive Segmentblockade zur Überbrückung bis zur definitiven Therapie. (1, 2)

Methode:

Es erfolgt eine retrospektive Analyse der zwischen 10/2015 und 08/2016 behandelten Fälle. Die bisherigen Anwendungen werden dargestellt und mit anderen blockierenden Verfahren verglichen.

Ergebnisse:

Sechs Patienten (je drei weiblich & männlich), die in unserer Einrichtung wegen Hämoptysen behandelt wurden, qualifizierten sich bei alleiniger peripherer Blutungsursache für eine Spigot©-Behandlung. Die Indikationen umfassen Aspergillome, pneumonische Infiltrate, periphere Tumore sowie kryptogene Blutungen. Auch multilokuläre Blutungen sind effektv behandelbar. Eine additive interventionell-radiologische Versorgung war bei drei Patienten notwendig. Die übrigen Patienten konnten durch alleinige antibiotische Therapie behandelt werden. Die Einlage erfolgt in Narkosebronchoskopie, die Entfernung im Verlauf in flexibler Technik. Die Anwendung der Spigots© war technisch komplikationslos, die unter Umständen mehrtägige Lage wurde problemlos toleriert.

Schlussfolgerung:

Eine selektive Segmentblockade mittels Silikonspigots© ermöglicht eine effektive lokale Kontrolle und eignet sich auch als längerfristiges Bridging bis zu einer definitiven Lokaltherapie.

[1] Watanabe Y, Matsuo K, Tamaoki A, et al. Bronchial occlusion with endobronchial Watanabe spigot. J Bronchol 2003;10:264 – 7.

[2] Dutau H, Palot A, Haas A, Decamps I, Durieux O. Endobronchial Embolization with a Silicone Spigot as a Temporary Treatment for Massive Hemoptysis – A New Bronchoscopic Approach of the Disease. Respiration – International Journal of Thoracic Medicine November 2006; 6: 830 – 832