Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598425
Freie Vorträge – Sektion Endoskopie
Freie Vorträge der Sektion Endoskopie – Ralf Eberhardt/Heidelberg, Manfred Wagner/Nürnberg
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Bronchiale Thermoplastie bei symptomatischem Asthma unter Einbeziehung des Mittellappenbronchus ist sicher und verbessert signifikant Lungenfunktion und Lebensqualität

S Eisenmann
1  Ruhrlandklinik – Westdeutsches Lungenzentrum
,
W Schütte
2  Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau
,
F Funke
1  Ruhrlandklinik – Westdeutsches Lungenzentrum
,
F Özkan
1  Ruhrlandklinik – Westdeutsches Lungenzentrum
,
C Busch
2  Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau
,
K Darwiche
1  Ruhrlandklinik – Westdeutsches Lungenzentrum
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Grundlage:

Bronchiale Thermoplastie (BT) ist eine Behandlungsoption bei schwerem und symptomatischem Asthma trotz ausgeschöpfter medikamentöser Therapie. Der Therapiealgorithmus umfasste bisher alle erreichbaren Atemwege, der Mittellappenbronchus wurde ausgeschlossen.

Design:

Wir führten die BT bei 15 konsekutiven Patienten unter Einschluss des Mittellappenbronchus bei Behandlung des rechten Unterlappens durch, ein Follow-up unter Erhebung der Lungenfunktion und der Lebensqualität mittels AQLQ wurde nach 90 Tagen durchgeführt. Eine Clean-up-Bronchoskopie wurde bei 8 Patienten nach jeder BT durchgeführt.

Ergebnisse:

Mittlerer FEV1 lag bei 1,29 l (47%), mittlerer AQLQ-Punktwert bei 3,07. 10 Patienten nahmen OCS mit einer Dosis von 16,8 mg. FEV1 und AQLQ waren significant gebessert, OCS-Einnahme war ebenso significant reduzierbar. Keine SAE traten auf. Bei allen Patienten mit Clean-up-Bronchoskopie zeigte sich erhebliche Fibrinbildung.

Zusammenfassung:

BT kann auch im Mittellappen sicher durchgeführt werden. Funktionell eingeschränkte Patienten können hierdurch signifikant profitieren. Eine additive Clean-up-Bronchoskopie scheint sinnvoll aufgrund erheblicher Fibrinbildung.