Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598448
Posterbegehung – Sektion Klinische Pneumologie
Der interessante Fall I – Sven Gläser/Berlin, Barbara Wagener/Ballenstedt
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Mann (geb. 1962) mit NSCLC IV-Adenokarzinom (EGFR-Mutation positiv): seit 7 Jahren Therapie mit u.a. Gefitinib, Bevacizumab und aktuell Osimertinib – und die Erfolgsgeschichte geht weiter …

H Haars
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
S Sackmann
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
H Golke
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
S Goerlitz
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
T Tiedje
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
H Berger
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
,
D Ukena
1  Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Klinikum Bremen-Ost gGmbH
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Kasuistik:

Bei einem 1962 geb. Mann (ca. 40 packyears) wurde in 03/2010 ein rechts zentrales Lungenkarzinom mit extremer Metastasierung (OSSmult., HEP, ADR) diagnostiziert. Pathologie: Adenokarzinom, EGFR-M positiv (DEL19).

Strahlentherapie ossär sowie Beginn einer Bisphosphonat-Therapie, Beginn einer Systemtherapie mit Gefitinib. Darunter sehr gute Tumorkontrolle (partielle Remission),Bestrahlung des Primärtumors wg. PD in 01/2012.

Wg. multilokulären Tumorprogresses (HEP, OSS, PUL, LK) Beendigung der Gefintib-Therapie nach nahezu 36 Mo in 02/2013. Beginn einer Chemotherapie mit Cisplatin/Pemetrexed.darunter SD.

Osteolyse-Therapie mit Denosumab ab 01/2013.

Ab 08/2013 Erhaltungstherapie mit Bevacizumab (insgesamt 36x, q21 d), mit Tumorkontrolle im Sinne von SD.

Ab 10/2015 erneut ausgeprägter extremer multilokulärer Tumorporgress (PUL, HEP, OSS, ADR, PERITONEUM), lokale Strahlentherapie einer Schulter-Metastase.

In 10/2015 Durch Bronchoskopie Nac hweis einer T790 M-Mutation im Lungengewebe. Beginn einer Therapie mit Osimertinib (AZD9291, zunächst CUP) 80 mg/d.

Unter Osimertinib wurde nach wenigen Monaten eine komplette Tumorremission erzielt.

Beurteilung:

Zum Zeitpunkt des DGP-Kongresses nunmehr 7-jährige Lebenszeit eines extrem metastasierten NSCLC bei einem relativ jungen Mann.

Tumorkontrolle erzielt durch eine 3-jährige EGFR-TKI-Therapie, 2-jährige Bevacizumab-Therapie und nunmehr 1,5-jährige Osimertinib-Therapie, zusätzliche gezielte Osteolyse-Therapie (lokal und systemisch).

Bemerkenswert weiterhin:

  • in dem gesamten Zeitraum kein Auftreten von Hirnmetastasen (typische Schwachstelle einer EGFR-TKI-Therapie);

  • sehr gute Lebensqualität (Pat. im internationalen Baugeschäft tätig);

  • nur einmalig Einsatz einer zytostatischen Chemotherapie;

  • komplette Tumorremission unter Osimertinib.