Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598486
Posterbegehung – Sektion Infektiologie und Tuberkulose
Posterbegehung pneumologische Infektiologie – Sebastian R. Ott/Bern, Jessica Rademacher/Hannover
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Aktive Fallfindung mit standardisiertem Behandlungsalgorithmus ermöglicht eine maßgebliche Verbesserung der Tuberkulose-Fallfindung von Kindern in Kathmandu/Nepal (TRACK)

SC Mavi
1  Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie, Asklepios Fachkliniken München-Gauting; Kuratorium Tuberkulose in der Welt e.V., Who-Supranational Reference Laboratory of Tuberculosis
,
R Göres
1  Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie, Asklepios Fachkliniken München-Gauting; Kuratorium Tuberkulose in der Welt e.V., Who-Supranational Reference Laboratory of Tuberculosis
,
B Shresta
2  Genetup
,
B Maharjan
2  Genetup
,
J Behr
3  Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie, Asklepios Fachkliniken München-Gauting; Med. Klinik V, LMU, München, Mitglied des Dzl
,
K Avsar
1  Zentrum für Pneumologie und Thoraxchirurgie, Asklepios Fachkliniken München-Gauting; Kuratorium Tuberkulose in der Welt e.V., Who-Supranational Reference Laboratory of Tuberculosis
,
H Hoffmann
4  Synlab Mvz Gauting; Kuratorium Tuberkulose in der Welt e.V., Who-Supranational Reference Laboratory of Tuberculosis
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Nepal gehört zu den Ländern mit der höchsten Tuberkulose (TB)-Inzidenz in Asien. Obwohl sich die Fallfindung in den letzten 10 Jahren positiv entwickelt hat, bleiben mehr als zwei Drittel der Kinder mit TB unentdeckt. Das Kuratorium TB in der Welt betreibt in Kathmandu das TB-Zentrum GENETUP mit dem Nationalen TB-Referenzlabor. In der angegliederten Klinik werden ca. 770 TB-Patienten pro Jahr betreut. Mit TRACK soll die Effizienz aktiver Fallfindung für Kinder-TB in Nepal untersucht werden.

Von Mai 2015 bis Juni 2016 wurden 300 Haushalte neuer TB-Fälle besucht. Alle Haushaltsmitglieder wurden mittels standardisierten Interviews nach Symptomen einer TB befragt. Alle Kinder und auffällige Erwachsene wurden im GENETUP klinisch und ggfs radiologisch auf TB untersucht. Bei TB-Zeichen wurde (induziertes) Sputum oder Magensaft mittels Mikroskopie, Xpert MTB/RIF PCR und ggfs Kultur untersucht.

796 Haushaltskontakte (darunter 271 Kinder, 34%) wurden gescreent. 313 Personen (39%; darunter 271 Kinder, 87%) wurden im GENETUP untersucht, 106 waren symptomatisch (13%; 57 Kinder, 54%), 52 hatten auffällige Röntgenbilder (7%; 43 Kinder, 83%). 2 von 137 abgegebenen Sputen (1%) waren mikroskopisch, 4 von 117 (3%) in der PCR und 2 von 113 (2%) angelegten Kulturen positiv. 16 Patienten (darunter 15 Kinder, 94%) wurden gemäß nepalesischer Standards als TB eingestuft und antituberkulös therapiert. 14 Kinder wurden als LTBI eingestuft und präventiv mit INH behandelt.

Die Ergebnisse bestätigen, dass in Nepal sehr viel mehr Kinder TB haben als bislang gefunden. Aktive Fallfindung mittels Hausbesuch und standardisierten Interviews, sowie nachfolgenden gezielten Tuberkulinhauttests, Röntgenthoraxaufnahmen und mikrobiologischen Analysen ist ein sehr effizienter und kostengünstiger Weg zur Verbesserung der Fallfindung unter Kindern. Die Resultate werden Eingang in die Standards des nepalesischen TB-Programms finden und helfen, die Fallfindung für Kinder-TB signifikant in Nepal zu verbessern.