Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598519
Posterbegehung – Sektion Thoraxchirurgie
Themen aus der Thoraxchirurgie – Arpad Pereszlenyi/Berlin
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Ausgedehnte Rekonstruktion nach Resektion der Trachealbifurkation, der distalen Trachea, des rechten Hauptbronchus und des rechten Oberlappen

D Gökce-Gün
1  Thoraxchirurgie, Asklepios Klinik Harburg
,
C Petermann
1  Thoraxchirurgie, Asklepios Klinik Harburg
,
S Schwarz
2  Pneumologie, Asklepios Klinik Harburg
,
GH Wiest
3  Asklepios Klinik Harburg
,
W Gross-Fengels
3  Asklepios Klinik Harburg
,
S Meierling
3  Asklepios Klinik Harburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Einleitung:

An zwei Fallbeispielen mit ausgedehnten zentralen Tumoren wird die Rekonstruktionsmöglichkeit nach Grillo geschildert.

1. Fallbericht:

Berichtet wird über einen 45-jährigen Patienten mit einem adenoidzystischen Karzinom der distalen Trachea. Der Tumor zog sich in den rechten Hauptbronchus bis zum Oberlappen und hatte hier zur subtotalen Stenosierung mit poststenotischer Pneumonie geführt. Nach initialer Kryoablation und Wiedereröffnung des Hauptbronchus heilte die Pneumonie ab und der Patient wurde initial mit 45 Gray bestrahlt. Bei stable disease in den Kontrollbronchoskopien erfolgte dann die erweiterte Oberlappenresektion rechts mit Resektion der Tracheahauptbifurkation, Re-Implantation der linken Lunge in die mittlere Trachea und Re-Implantation des Zwischenbronchus in den linken Hauptbronchus. Die postoperative histologische Tumorformel lautete ypT4 ypN0 cM0 R0.

2. Fallbericht:

54-jähriger Pat. mit rechts zentralem NSCLC im Oberlappen mit Befall der distalen Trachea, präoperatives Staging: IIIA-B nach UICC 7th Edition 2010, cT4 N(+) M0, funktionell eingeschränkt mit einer COPD II nach Gold. Simultane neoadjuvante Therapie mit Cisplatin und Vinorelbin 45 Gy Bestrahlung des Tumors. Das Re-Staging mit guter Remission und funktioneller Operabilität. Operation: Erweiterte Oberlappenresektion unter Mitnahme des rechten Hauptbronchus und der Trachealbifurkation, der distalen Trachea und des proximalen Hauptbronchus links. Anastomose der linken Lunge in die Trachea und Anastomose des rechten Zwischenbronchus in den linken Hauptbronchus.

Postop. TNM- ypT1b ypN0 L0 V1 R0, Stadium IA.

Schlussfolgerung:

In beiden Fällen wurden statt Bildung einer Neo-Karina der linke Hauptbronchus in die mittlere Trachea und der rechte Zwischenbronchus in den linken Hauptbronchus reanastomosiert. Aus unserer Sicht bietet sich das Verfahren als Alternative zur Bildung einer Neo-Karina an.