Pneumologie 2017; 71(S 01): S1-S125
DOI: 10.1055/s-0037-1598561
Posterbegehung – Sektion Klinische Pneumologie
Pneumologische Diagnostik – Carl-Peter Criée/Bovenden-Lenglern, Michael Pfeifer/Donaustauf und Regensburg
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Demographische Unterschiede der Patienten mit IPF, idiopathischer NSIP und chronischer Verlaufsform einer EAA der multidisziplinären Fallbesprechung des RKK Stuttgart

C Rendl
1  Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt GmbH, Stuttgart
,
M Zenner
1  Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt GmbH, Stuttgart
,
J Glatzner
1  Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt GmbH, Stuttgart
,
H Würth
1  Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt GmbH, Stuttgart
,
M Hetzel
1  Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin, Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt GmbH, Stuttgart
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 February 2017 (online)

 

Einleitung:

Im klinischen Alltag ist die Abgrenzung der Diagnose einer chronischen Verlaufsform einer EAA (CVEAA) von einer IPF oder idiopathischen NSIP oft schwierig. Bei Patienten (P.) mit dem histologischen Muster einer NSIP sind in der Literatur in Abhängigkeit der zugrunde liegenden Diagnose prognostische Unterschiede belegt. Wir beschreiben demographische Charakteristika von P. mit diesen Diagnosen aus unserer multidisziplinären Fallbesprechung (MDF).

Methode:

Auswertung der Daten der Entlassbriefe von 47 P. mit nach MDF diagnostizierter IPF, idiop. NSIP, CVEAA mit UIP Muster bzw. NSIP Muster. Einfache deskriptive Statistik.

Ergebnisse:

18 P. mit IPF, 2 P. mit idiop. NSIP, 3 P. mit CVEAA mit UIP Muster, 24 P. mit CVEAA mit NSIP Muster. Medianes Alter der P. mit IPF 72 Jahre (J.), NSIP 68J., CVEAA mit UIP 72J., CVEAA mit NSIP Muster 70,5J. BMI der P. mit IPF 27,7 kg/m*m, NSIP 28,8, CVEAA mit UIP Muster 20,7, CVEAA mit NSIP 27,6. Median des Charlson Komorbiditäts-Index bei IPF 1, NSIP 1,5, CVEAA mit UIP 2, CVEAA mit NSIP 1. IPF 89% Männer (M.), NSIP 50% M., CVEAA mit UIP 67% M., CVEAA mit NSIP 37% M. 56% der P. mit IPF > 70 Jahre, alle P. mit CVEAA mit UIP > 70J., 58% der P. mit CVEAA mit NSIP > 70J. 50% der P. mit idiop. NSIP > 70J. 61% P. mit IPF Nikotinanamnese (NA). Bei den 2 P. mit idiop. NSIP keine Raucher. Bei der CVEAA mit UIP 67% NA. CVEAA mit NSIP 50% NA.

Diskussion:

Bei P. mit CVEAA war das NSIP Muster wesentlich häufiger als das UIP Muster. Die P. mit CVEAA und UIP Muster (n = 3) waren etwas älter, leichter und kränker, wobei es sonst keine auffälligen Unterschiede hinsichtlich des Alters und des BMI zwischen den Gruppen gab. Sowohl bei der IPF als auch bei den P. mit EAA überwog der Anteil mit NA. Unter den P. mit UIP Muster waren mehr Männer.